Schlagwort-Archiv: Roland Koch

Gutti haut schon wieder auf die Kacke

Der beginnt mit einem Paukenschlag. Denn der Freiherr verzichtet auf seinen Doktortitel, die Prüfung der Universität Bayreuth wartet er gar nicht mehr ab. Zu erdrückend offenbar findet er nun selbst die Plagiatsvorwürfe. „Ich habe mich am Wochenende noch mal mit meiner Doktorarbeit beschäftigt und feststellen müssen, dass ich gravierende Fehler gemacht habe“, gesteht Guttenberg ein. Das seien Fehler, die den wissenschaftlichen Kodex nicht erfüllten. Er habe aber nicht bewusst getäuscht, versichert er. Quelle: Spiegel.online von heute

So, jetzt kommt „der neue Guttenberg“. Der angesichts der erdrückenden Belege seiner Plagiatorentums – unter den Abgeschriebenen auch der Bielefelder Juraprofessor Franz C. Mayer – sich hinstellt, den „Reumütigen“ spielt und dann auf die verbale Pauke haut. „Kampfansage an die Medien“. Muster: Franz Josef Strauß, Roland Koch, und ähnliche „Größen“. Wer sich immer noch wundert, warum das Image von Berufspoilitikern noch unterhalb von Zuhältern und Mafiosi rangiert, bekommt hier den neuesten Beweis. Und wie regiert die breite, doofe Masse des Wahlvolkes? Stellt sich hin, breitet die DOOF aus und steckt den leeren Kopf dahinter: „Ha. Ein Aufrechter. Ein Ehrlicher. Verzichtet sogar auf den Doktortitel. Den kann ich wählen“. Vor allem sein beginnender Rechtsdrall („Ich habe Sarrazins Buch gelesen und finde die Ansätze sehr interessant“. Eine neue „Deutsche Tea-Party“ mit tosendem Beifall?) gibt zu denken.

Der Grad seiner politischen und menschlichen Verkommenheit lässt sich aber bereits ablesen, wenn er laut Spiegel.online selbst den Tod dreier Bundeswehrsoldaten in Afghanistan instrumentalisiert für seine perversen Spielchen:

Es sei in der letzten Woche „mit Sondersendungen und allem Pipapo“ über seine Dissertation berichtet worden, gleichzeitig aber der Tod dreier Soldaten in Afghanistan zur „Randnotiz verkommen“.

Nein, dieser Mann mit dem Gelhelm hat wahrlich nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Das war so. Das ist so. Das wird immer so sein. Weil „die Medien“ vom Schlage BUNTE. BILD, Focus, RTL, SAT-Gruppe aus bestimmten Häusern leider die Lufthoheit in Sachen Volksdummheit haben, wird der Vogel bald wieder als „Hoffnungsträger und Lichtgestalt“ dastehen. Mal sehen, was er als Nächstes plagiiert. Seine Geburtsurkunde? Der Lebenlauf ist ja schon angepasst. Da wird aus einem läppischen kleinen Praktikum bei der „Welt“ eben flott ein „Freier Journalist“ und aus Praktika in Frankfurt und NY werden „Berufsstationen“.

Vielleicht möchte die Masse aber auch nur getäuscht und geblendet werden. Die daraus entstehende gärende Suppe solcher zwielichtigen Gestalten müssen wir aber leider mit auslöffeln. Siehe die bereits jetzt völlig verkorkste „Bundeswehrreform“.

Max Steinbeis analysiert auf seinem „Verfassungsblog“, warum sich bestimmte Schichten mit dem plagiierenden Freiherrn solidarisch erklären und nennt das den „Sarah-Palin-Effekt“. Ich glaube, der Bub aus dem Fränkischen ist zwar bauernschlau, aber wie der Umgang mit seiner eigenen Doktorarbeit und seine überaus schlappe Verteidigungsstrategie zeigt, letztlich nicht intelligent genug, diese Scharade durchzuziehen. Mutti Merkel wird ihn dann fallen lassen, wenn die Felle endgültig davon geschwommen sind. Was sich momentan ja schon klar abzeichnet. Es gab bekanntlich auch bei der letzten Bundestagswahl über 14%, die ihr Kreuz bei den hohlen Nieten der FDP gemacht haben und den zum Gespött degradierte Guido Westerwelle „Klasse“ fanden. Meist dauert es nicht lange, bis das Volk seine Fähnchen wieder woanders hin schwenkt.