Schlagwort-Archiv: Ostwestfalendamm

Suche Blitzeropfer auf dem Ossi-Nur zusammen können wir uns wehren!

Suche Opfergemeinschaft der geblitzten Fahrer/innen Ossiauffahrt Johannistal Fahrtrichtung stadtauswärts ab dem 19.07.11 und der folgenden Woche!!!

Nachdem wir uns alle an die 100km/h-Blitzer gewöhnt hatten wurde dort m.E. unangekündigt auf 60km/h wegen erneuter Bauarbeiten reduziert. Wer von der besagten Auffahrt auffährt hat nur einmal die Möglichkeit die 60er Beschilderung wahrzunehmen. Und das auf Höhe der Auffahrt selbst, was allerdings ein Unding ist, da man sich ja in den fließenden Verkehr einfädeln muss (Außenspiegel schauen evt. Schulterblick) ist es kaum möglich diese neue Beschilderung wahrzunehmen. Danach erfolgt keine weitere Beschilderung die auf 60km/h hinweist (zumindest war das am 19.07.11 so). Nur die 100 und 80km/h sind danach und vor dem Blitzer mit durchkreuztem Symbol noch existent.

Meines Erachtens ist das rechtswidrig und alle  Opfer der Stadt Bielefeld  sollten sich zusammen tun und ein Bußgeld gemeinschaftlich verweigern.

Ich weiß, dass an dieser Stelle ein paar Tage lang die Blitzer jede Minute ausgelöst haben. Es müsste hunderte von Verkehrsteilnehmern erwischt haben und alle die von der Auffahrt Johannistal (also vom Oberntorwall) kamen sollten sich dagegen wehren!!!

Lasst uns gemeinschaftlich gegen diese Abzocke vorgehen… ich wette jeder ist mit um die 100km/h geblitzt worden, was zeigt, dass wir keine Raser sind sondern ein Opfer der ungenügenden Beschilderung wurden!!! Meldet Euch wenn ihr auch in diese Falle gefahren seid!!

Ossidammfußgängerbrückenposse

Das Bild da oben ist nur symbolisch. Natürlich reissen sie keine Schwellen aus der Fußgängerbrücke über den Ossidamm. Aber verwirrend ist es schon, was man da abposst. Nun diese Pressemitteilung des Hohen Rates der Metropole:

Die Vollsperrung der Fußgängerbrücke über den Ostwestfalendamm (zwischen Johannistal und Adenauerplatz) wird aufgrund des Bauablaufs erst am Dienstag, 8. August, ab Nachmittag erforderlich. Erst dann beginnen die eigentlichen Arbeiten an der Brückenoberfläche (je nach Witterung für etwa zwei Wochen). Solange können Fußgänger die Brücke in beiden Richtungen passieren. Radfahrer werden gebeten wegen der Baumaschinen und der abgebauten Brückenübergänge das Rad über die Brücke zu schieben.

Klammheimliche Freude

Am Donnerstag, 12. Mai, wird der zweite Starenkasten auf dem Ostwestfalendamm (OWD) in Höhe der Fußgängerbrücke Haller Weg geeicht, woraufhin er seinen Betrieb aufnimmt. Dann wird die Geschwindigkeit auch in Fahrtrichtung stadtauswärts auf allen drei Spuren überwacht. Bereits im November 2009 wurde eine Anlage für den stadteinwärts fahrenden Verkehr installiert. Seitdem wurden fast 40.000 Verstöße registriert. Eine Besonderheit dieser beiden Blitzer ist, dass durch die aufgebauten Heckkameras auch Motorradfahrer kontrolliert werden können. Neben der Verhinderung von Unfällen ist der Lärmschutz das vorrangige Ziel der Geschwindigkeitsüberwachung auf dem OWD. Die Geschwindig- keit wird dort deshalb tagsüber auf 100 Stundenkilometer und nachts auf 80 Stundenkilometer begrenzt. Mit der zweiten Anlage soll insbesondere die Lärmbelastung für die Anwohner des OWD weiter reduziert werden. Die Überwachung trägt dazu bei, insbesondere auch die von Motorradfahrern verursachten Spitzenpegel zu verringern. Damit stellt sie eine Erleichterung für die betroffenen Anwohner dar. Aus einer Pressemeldung der Stadtregierung Bielefeld.

Das mit den Motorradfahrern kann man ja verstehen. Is ja auch eklig. Streut doch einfach Reißnägel 🙂

Sex(ische) Auffahrt

Wer die Abfahrt „Cinemaxx“ des Ostwestfalen-Dammes vorm Tunnel nimmt, sich nicht zu weit aus der Kurve tragen läßt und dann wieder rechts Richtung Jöllenbecker abbiegt kommt unweigerlich am Haupteingang jenes Erotiketablissements einer ostwestfälischen Kette vorbei. Zwar läßt der Inhaber das Portal ein wenig vom wuchernden Naturgrün überwachsen, aber sichtbar bleibt es. Der Parkplatz unten am Fuß der trotz reichlicher Beblitzung immer noch schnellsten Schnellstraße Innerbielefelds scheint aber immer recht gut gefüllt….

3,2,1……meins

Ostwestfalendamm-Spuropoly

Das wird ein Anblick von der Brücke in Gadderbaum rüber zum Johannisberg: Spuropoly auf dem Ostwestfalendamm. Von Quelle gesehen donnern sie dreispurig heran, werden dann zweispurig eingefädelt und schließlich gehts Höhe Oetker in eine Spur über, die Montagmorgen zur Stauspur werden wird. Deshalb Leute: Fahrt außen rum.

Brauchts weitere Ossidamm-Blitzer?

Nichts wird in dieser bald sportlich, wirtschaftlich und von der personellen Führung her immer mehr auf die Drittklassigkeit zutaumelnden Fastpleitestadt so inbrünstig diskutiert wie die Frage: „Wo können wir noch blitzen, wo können wir weitere Blitzer aufstellen?“. Dabei ist das ganz einfach. Sicher hat der Hersteller der Autobahnmautbrücken ein Herz und dann gibt es geschwind an sämtlichen Ein- und Ausfahrten der extrem gefährlichen Straßen der Metropole den „Blitz von oben, seitlich und hinten“. Abrechnung über Tollcollect. Für 200.000 Euro wollen sie jetzt den Ostwestfalendamm stadtauswärts Höhe Brackwede mit einem Blitzer garnieren. Die NW hat dazu unter www.nw-news.de/bielefeld eine Umfrage online gestellt, bei der man die Frage beantworten kann, ob die Stadt auf dem Ossidamm wirklich weitere Blitzer braucht oder Abzocke betreibt. „Abzocke“? Niemals. Die angeblich aufgrund Lärmschutz notwendigen Blitzereien könnte man ganz einfach unnötig machen:

Ab 18 Uhr Bürgersteige hoch und OBPit samt immer leicht wirr schauender Dezernentin als Nachtwächter mit Kerze im roten und grünen Nachthemd nachts auf dem Ossidamm patroullieren lassen.

Hat noch einen weiteren schönen Effekt. Sie könnten die Abwasserkanäle der Häiuser kontrollieren, wo sich Puddingstadt ebenfalls zur Zeit besonders und vorauseilend (In anderen Ländern hat man es da nicht so eilig wie im rotgrünen NRW) und – laut Fachleuten – extrem unsinnig bei der EU einschleimt. (Dahinter steckt ein gigantisches Konjunkturprogramm für die Kanaluntersuchungsbranche und ihren vielen tiefschwarzen Schafen).