Schlagwort-Archiv: Kritik

Die Bielefelder Polizei steht immer auf der rechten Seite

Kurz vor Weihnachten gab es mal wieder Kritik an der Bielefelder Tafel. Nur der Polizeihauptkomissar Georg Wilde findet das völlig unverständlich.

„Manche benehmen sich daneben, es gibt immer wieder Streit und Schubsereien unter den Nationalitäten, da greifen wir ein“, sagt der Polizist. Auch Platzverweise müssten hin und wieder erteilt werden. „Ein strenges Regiment ist hier nötig, sonst geht es nicht“, sagt er. Rosetraut Kirse mache das sehr gut. „Es geht nicht besser“, sagt Wilde. Er kann sich aber auch vorstellen, dass einige Kunden die strikte Regel-Umsetzung nicht so gut vertragen würden. „Manche sind fürchterlich sauer, wenn sie nicht das bekommen, was sie wollen.“

Das ist schon ein Problem mit den ganzen Migranten in unserer Multikultigesellschaft, das harte Durchgreifen von Frau Kirse ist da wohl absolut notwendig.

Auch beim Naziaufmarsch am 24.12.2011 hat die Bielefelder Polizei für die rechten Leute Partei ergriffen. Das Gegenbündnis behauptet, dass Personen aus der Neonazidemo Pressevertreter angegriffen hätten. Dieses hat die Polizei allerdings nicht bemerkt, sondern nur Straftäter von der Gegendemo:

Zu beiden Vorwürfen äußerte sich ein Polizeisprecher am Donnerstag. Verstöße gegen die Auflagen seien nicht festgestellt worden. Aggressionen seien „wenn überhaupt“ von Gegendemonstranten ausgegangen. Deshalb werde nicht gegen die Neonazis ermittelt.

Klar bei den Neonazis als verfolgter Minderheit muss man schon mal ein bischen nachsichtiger sein und in eine andere Richtung schaun, wenn was passiert.

Aufruf an alle Demokraten hier im Bielefeld-Blog

Man muss sich schon wundern. Da wird hier im Bielefeld-Blog für  die Bundesrepublik ein Führer gefordert, anstatt der jetzigen politischen Parteien. Politiker werden mit dem Präsidenten des Volksgerichtshofs, dem elendem Hetzer, Roland Freisler, gleich gesetzt. Der gleiche Autor wünscht in einem früheren Beitrag, unweit der alten Naziterminologie, „heim ins Reich“: „…endlich bald Elsaß-Lothringen wieder nach Hause holen können…“

Kein Protest, von irgendwem. Kein kritischer Kommentar. Das ist kein Spass mehr. Hier wird offensichtlich rechtsradikale Hetze betrieben. Es ist an der Zeit, dass die Demokraten in diesem Blog ihre Stimme erheben und sich von solchen Machwerken eindeutig distanziert.