Schlagwort-Archiv: Karlsruhe

Eurohilfen angeblich Grundgesetzkonform

Das Bundesverfassungsgericht hat über die Klagen von Euro-Skeptikern gegen die Euro-Hilfen und den Rettungsschirm entschieden. Nach Auffassung der Karlsruher Richter verstoßen die Milliardenhilfen für hoch verschuldete Euro-Staaten nicht gegen die Vorgaben des Grundgesetzes. Der Bundestag hat die Tagesordnung seiner Haushaltsdebatte geändert, damit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in ihrer Rede auf das Urteil reagieren kann.

Schreiben die Pressedienste. Nun, die roten Karlsruher Roben sind ja für so manchen Gag gut. Wie wäre es mal mit einer Betrachtung der Passagen des EU-Vertrages? Oder der realistischen Beantwortung der Frage, was uns Steuerzahler griechische Schulden und griechische Falschangaben in den Beitrittserklärungen angehen, die Brüsseler Schwachmaten „prüften“?

Provinzsommerlochthema der NW

Am Sonntag dem 28.08 2011 nimmt die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Parteivorsitzende der Linken Sahra Wagenkencht am »Sonntagsgespräch« des Literaturfestes in Löhneteil. Weitere Personen auf dem Podium sind Susan Neiman (Leiterin des Potsdamer Einstein-Forums) und der Medienwissenschaftlter Norbert Bolz. Das Thema ist die Notwendigkeit von Freiheit und Würde im 21. Jahrhunderts. Dieses hat der FDP-Fraktionsvorsitzende des Kreistages Herford, Stephen Paul vor kurzem entdeckt und deswegen gleich eine empörte Pressemitteilung verschickt. Denn das geht doch nicht mit den bösen Kommunisten redet man doch nicht. Das wäre an sich ja nichts ungewöhnliches, denn das Prinzip des Liberalismus haben die meisten FDP-ler nicht so ganz verstanden (bis auf die Karlsruhe Touristen Baum und Co). Aber nein sowohl die NW als auch das Westfalen Blatt mussten die Nachricht aufgreifen. Wobei das Westfalen Blatt im Gegensatz zur NW zumindestens das journalistische Handwerk bedacht hat und den Veranstalter des Literarturfestivals um eine Stellungnahme gebeten hat:

Das Programm und die teilnehmenden Personen sind allen seit langem bekannt. Wir leben in einem freien Land, wo jeder seine Meinung äußern darf. Sahra Wagenknecht sei mit Blick auf das Diskussionsthema eine geeignete Gesprächspartnerin. Zudem gehe es eher um philosophische als um politische Fragen. Die Kritik sei ein Versuch der FDP, »Aufregungsmomente zu schaffen, um wahrgenommen zu werden«

Die NW setzt dagegen noch einen drauf und verkündet heute Abend, dass die Teilnahme von Sahrah Wagenkencht zu einem handfesten Skandal geworden sei. Denn auch die CDU (wen wunderst) hat was dagegen.

Bin mal gespannt ob es am Sonntag eine Demonstration von CDU und FDP in Löhne gibt. Mit Transparente, wie keine Literatur mit Kommunisten oder so ähnlich. 😉

ARMinia holt im Alpecin-Rausch „Goldene Ananas“

Der frischgebackene Drittligist nahm den Geruch von 15.000 kostenlos auf die Alm Gelangten auf und schlägt den KSC – der auch in akuter Abstiegsgefahr steckt – mit 2:1. Insgesamt sollen 24.000 in Haardopinggeschwängerte Höhenluft der Arena eingeatmet haben. Nachbar VfL Osnabrück kassierte ein 1:3 durch den VfL Bochum daheim und ist ebenso wie Rot-Weiß Oberhausen heißer Mitabstiegskandidat.