Schlagwort-Archiv: Hochzeit

Oh Schalehn :-)

Na, ist das nicht eine klasse Kombi? Piep Matz und das ganze blaue Blut, was da floß. Leider haben wir das Weinen von Schalehn nicht gesehen, dafür aber im Radio geschildert gehört. Ach seufzzzzzz. Endlich gibts wieder eine Gratsia Patritsia. Ist die Welt nicht BUNTe?

Was war dagegen die unendliche Laberstunde vor dem Boxkampf Klitschko gegen Haye auf Anke Schäferkordts Gütersloh-gesteuertem RTL. Unglaublich, dieser Sender. Und unglaublich, wie Formel 1-Boxenluder Kai die Leute geistreich ausfragte. Bis uns richtig übel wurde.

Lipper Schloßwache begeht Prinzenverrat

Es ist unglaublich, aber der klare Beweis: Detmolder, also Lipper, sind ja so geizig, daß sie damals die ansässigen Schotten vertrieben. Nur weil sie was vom Londoner Buckinghamkuchen bei Herrn und Frau Mountbatten-Windsor abhaben wollten, ließen sie den Regenten Armin Leopold Ernst Bruno Heinrich Willa August Prinz zur Lippe allein im alten Schloß, das derzeit auch (Konjunkturprogramm 2 aus Leinewebien?) teilrenoviert wird, unbewacht zurück. Hier die leeren Kajüten vor der Einfahrt. Ob die Detmolder auch so die Metropole am Teuto fernregieren?

Bitte eine Tüte

Das BUNTE und BILD voll sind mit der Hochzeit in England, ist ja noch einigermaßen nachvollziehbar. Warum aber das lokale Massenblatt NW noch bis ins Detail „Gläserne Kutsche“ berichtet, entzieht sich unserem medialen Verständnis:

Wenn es regnet, steigen die Royals auf die
überdachte Kutsche mit den großen Glasfenstern
um. Im Jahr 18881 gebaut, wurde sie 1911 vom
königlichen Hof für die Krönung von König
George V. angeschafft.

Ob die heimische Postille mit dem streng riechenden Hang zu Blaublütern wohl schon mitbekommen hat, wie sich das hierzulande mit dem Thema „Adel“ verhält? Unterstellen wir aber mal getrost. daß sich die Niedernstraße locker auf dem Weg zur Seligsprechung des Boulevard bewegt und sich wohl nichts sehnlicher wünscht als einen König „Karl-Theodor mit Prinzessin Stephanie“. Niedrigstlöhne und Verarsche eines Teils des Volkes haben wir ja schon wieder. Jetzt könnte mal langsam die Leibeigenschaft und der offizielle Tagelohn – in Gutscheinen für die Tafeln – wieder eingeführt werden.

Opium fürs geroyalte Volk? Ironie aus 🙁

PS. Wie die NW.online aufgeregt meldet, küssen sie sich um 14.30 Uhr. Wann soll noch mal der Sack Reis in China umfallen?