Schlagwort-Archiv: Eurorettung

Rettung mit der Stechuhr

Jens Reichenbach lag mal wieder für den Bielefelder Boulevard auf dem Dach in Baumheide und sah den Flammen zu. Aber die fleißigen Leute von der Politik hatten schon einen krachenden Aufmacher (siehe oben) gebastelt, der in seiner Wirkung diesem Tag der halbwissenden Freunde des Ackermann-Kreises sicher weitere Würze verleiht. Hätten sie jetzt doch noch das Bild gezeigt, auf dem die Redaktionsmitglieder des Senner Blattes mit der Stoppuhr vor den Monitoren sitzen, damit sie Morgen die Huster von Amateurökonomin, Ex-Physikerin und Euro-Retterin A. Merkel zeitlich genau dokumentieren können. Ob sie auch noch so dasitzen, wenn das ganze Kartenhaus vollends zusammenbricht?

Morgenröte

Der tagelange Kampf gegen die drohende Kernschmelze im japanischen Atomkraftwerk Fukushima erleidet einen Rückschlag. Aus mehreren Reaktoren steigt Rauch auf. Offenbar wurden Geräte vor der Katastrophe nicht ordnungsgemäß geprüft. Spinat ist noch 100 Kilometer entfernt bis zu 540 Mal höher belastet als empfohlen. Die Auto-Produktion Japans wird vermutlich um 65 Prozent einbrechen. Quelle: n-tv.

Das Stakkato der negativen Nachrichten aus Japan schwillt auch an diesem Morgen nicht ab. Das Meer ist radioaktiv versucht. Den Spinat soll niemand mehr essen. Usw. Das klingt irgendwie alles nach bereits stattgefunden habendem Super-Gau. Letzte Woche um diese Zeit sagten die Kanzlerin und der dickliche Ba-Wü-Präses Mappus „Die AKWs sind sicher“. Das Sakotzy- und Obama- und Cameron-Libyen-Geballer ohne erkennbaren Sinn. Ach ja. Weit über 20 Milliarden stellt Deutschland für einen „Euro-Rettungsfond“ bereit. Verständlich, wenn es da bei uns Kürzungen für Bedürftige und weniger Kitas geben wird. Der dämliche Euro ist eben wichtiger. Wie schnell das immer geht. Ist ja auch „alternativlos“.

Da ist doch tröstlich, daß die Spasskassen-Fililale an der Herforder jetzt nach gegenüber in die Alte Hauptpost zieht, weil sie ihre Butze neben Galeria Kaufhof umbaut. Wenn die da reinziehen können, warum kann man aus dem markanten Gebäude eigentlich nicht mal was Vernünftiges machen?

Strahlende Morgenröte wo man hinguckt. Kommenden Montag nach den Wahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wird dann wohl die letzte Runde für Angela Merkel eingeläutet. Mitleid haben wir nicht.