Schlagwort-Archiv: Edeka

365 Tage im Jahr Hetze

Wir haben das hier ja schon oft thematisiert. 365 Tage im Jahr nutzen die Papiermedien und ihr Pendant im TV ihre Publikationen, um „das Internet“ zu verteufeln. Kein Tag vergeht, an dem nicht „die negativen Seiten des Web“ ausführlich beschrieben werden. Dabei darf man getrost fragen, wie viele dieser Zeilenklopper denn wirklich begreifen, was genau das ist, wie es zusammenhängt und warum die supergroße Handelskette Edeka zu dämlich ist, ihre Datennetze zu schützen. Das geht nämlich. Kostet aber. Da kann man dann eben nicht mehr so viele TV-Spots mit dem rührseligen „Wir lieben Lebensmittel“ schalten. Und wenn dann weiter im krassen Aufmacher das hier geschrieben wird, tippen wir uns mal ein wenig an den Kopf:

Nun gut. Ist ja einer der größten Anzeigen – und Beilagenkunden. Da recherchiert mal eben ein wenig schräg. Die Ausrisse sind dem phantastischen Blatt NW entnommen.

Netto?

Vor zwei Jahren hat Netto die Filialen des Discounters Plus übernommen, zusammen mit den Angestellten, in deren Arbeitsverträgen ein höheres Gehalt festgeschrieben war. „Wir kündigen euch nicht“, hat laut O. ein Vorgesetzter zu ihr gesagt. „Wir kriegen euch auf andere Weise raus.“ Mobbing sei für diese MitarbeiterInnen tägliche Erfahrung.

Dieser Satz über den Discounter, der zur Edeka-Gruppe („Wir lieben Lebensmittel“) gehört, findet sich in einer Reportage der „taz“ unter dem Titel „Mehr Psycho vom Netto“. Da fallen mir doch spontan eine ganze Reihe von hiesigen Unternehmen ein, die diese „ehrenvolle Liste“ glänzend zieren würden. Der Druck auf bestimmte Personen, die „das Sagen“ haben oder zumindest an der unteren Skala ein paar Sätze „bestimmen“ dürfen, führt wohl dazu, daß George Orwells „Animal-Farm“ erschütternde Realität geworden ist:

Nach anfänglichen Erfolgen und beginnendem Wohlstand übernehmen die Schweine immer mehr die Führung und errichten schließlich eine Gewaltherrschaft, die schlimmer ist als diejenige, welche die Tiere abschütteln wollten.