Schlagwort-Archiv: Combera

Von Ananasmann und Backfrau

Weit holte der Ananasmann im Foyer des ehemaligen Kultnahversorgers mit dem Hang zu galoppierendem Combera (Spätentwicklung der einfachen Niedriglohn-Salsa mit Ausfallschritt bei Minderleistung) aus und erzählte vom Werden, Wachsen, Reifen und Schnitt der Ananas und wohl Mango. Atemlos hörten die Kurzen dem schwarzen Mann zu, wusste er doch bei Jibi und neben ARMinia-Brötchenlieferant Bürenkemper selbst beim Vorbeigehen und Handy nur so draufhalten wohl zu fesseln.

Auch Bürenkemper, der Backfilialist mit der Jibi-Nähe, nutzte die Gunst der Vormittagsstunde und ließ die Kleinen herzlich-matschig im Teig wühlen. Ob Ananas, Mango und kindliches Backwerk in den regulären Verkauf gerieten, ist nicht überliefert. Der Chronist wollte auch nicht probieren. Anzunehmen ist aber, daß es sich hier um eine Teutowaldversion kidalen Marketings handelt, daß schon 5 jährige ganz früh an die Marken heranessen lassen soll.

Jibi vs. Combera HS

Eieiei, was seh ich da? Ein verliebtes Ehepaar, noch ein Kuss, dann ist… ja was denn nur?

Man weiß es noch nicht so genau. ROW, PB, BI und L Kennzeichen auf dem Jibi-Parkplatz (der 64,10€ pro Nacht kostet).

Warten wir es ab. Lohnerhöhung für alle?
Der Paderborner sitzt übrigens immer noch in seinem Auto und hört laut die aktuellen Charts. Kommt jetzt nach teilweisen Jibi-Umbauten und Homepage-Neudesign auch die Verjüngungskur für das POS-Radio? Um den Umbau in der Filiale da kann es sich wohl kaum handeln, dann wäre ML oder SML und Substitut ja anwesend.

Wieso die Stasi im Auto und die anderen im Laden hinter verschlossenen Türen nach Ladenschluss? Es darf gemunkelt werden!