Schlagwort-Archiv: Absteiger

Darmstadts Lilien knicken ARMinias Nullen

Wenn ein Drittligaspiel einer max. 5.Ligatauglichen Mannschaft (Wie heißt der verantwortliche Jugendtrainer noch mal?) eines eigentlich Pleitevereins von einer gewissen „Alm“ so beginnt, dann kann es nur so enden:


Dem Datterich, der Nationalfigur der nicht mal halb so großen Stadt Darmstadt, hats Spaß gemacht 🙂 Heute schon fremdgeschämt mit Deutschlands Hauptstadt der Blitzer und dem „Aushängeschild“ ARMinia?

ARMinia grüßt übrigens als stolzer Tabellenletzter. Aber das Gefühl ist ja nicht neu.

Geht es Ihnen auch auf den Wecker?


Wieder negativ auf 1 der NW: ARMinia

Mal ehrlich. Können Sie das ewige Gejammere des soeben kläglich abgestiegenen Clubs (mit allen drei Mannschaften!) von der sturmzerfletterten Alm auch nicht mehr hören? Jetzt stehen sie auf Seite 1 der größten Gazzette und es geht um: neue Kohle. Dabei stunden Stadtwerke (Arminia-Präses Brinkmann und Stadtwerke-Chef in Personalunion, SPD-Mitglied), die Stadt selbst (OB Clausen, SPD-Mitglied) und zig andere Zulieferer dem Pleiteclub locker Millionen. Bei jedem anderen Betrieb sagt die Spasskasse aus der Schweriner Straße dank ihres grandiosen „Fachwissens“: Njet.

Ist ein Club, den in der Bielefelder Emnid-Umfrage grade einmal 34% mit Bielefeld identifizierten, der aber gleichwohl als „Imageträger von Bielefeld“ hochgejazzt wird, dieses ständige Trara wert? Dann sollen doch die, die die Pöstchen und die Roland-Kentsch-Gedächtnisempore nebst Gütersloher Kaviarschnittchen (ortsansässige Caterer waren wohl nicht „leistungsfähig“ genug, den Pausentee zu kochen?) so sehr für ihr Ego brauchen, das Loch füllen.

Otto, der Normalbürger von der Bahnhofstraße, hat sich schon lange mit Grausen vom Kasperletheater an der Melanchthon-Straße abgewendet und der Super-Chefübungsleiter Ewald „Zettel“ Lienen trotz Herzbekenntnissen und erwiesener Erfolglosigkeit schnellstens das Weite gesucht.

Im Tiefkühlpizza-Weitwurf allerdings wäre die Puddingstadt aus dem Stand Mitglied der europäischen Champions-League. Real Tortilla und Margarita Mailand wären höchstens Sparringspartner. Nutzt die ofenfrische Chance 🙂

Zwei Nullen. Kein Sieger

Geht man nach den Livetickern, muß das Spiel Osnabrück gegen ARMinia das Treffen zweier Fußballnullen gewesen sein. So gehen sie denn hinab in Liga 3, die grandiosen Vereine diesseits und jenseits des Teutoburger Waldes. Hermanns, des Cheruskers Skelett, dreht sich in der Noch-Schüco-Arena in HH-Schwickens Mittelkreismausoleum.

Wenden wir uns Ewald zu

„Mein Herz hängt an ARMinia“. „Ich verliere Tränen, wenn ich auf den heilgen Almrasen stehe“. „ARMinia ist ein Stück von mir, mein Leben, jede Sekunde“. Alles Plagiate? Nö. Sinngemäßes aus dem reichen Wortschaft des Chef-Übungsleiters des Baldabsteigers der Liga 2. Jetzt gab er bekannt, doch nicht in Liga 3 mit runter zu gehen. Was eigentlich nicht viel macht, hatte er doch in der Winterpause reichlich Bankdrücker eingekauft, um die geistig-moralische Wende der Clubs in Punkte um zu münzen. Sagte er. Versprach er. Erläuterte er.

Nun begeht er Fahnenflucht. Ob es auch in der Metropole unter der Sparrenburg so etwas wie eine „linke Kampagne“ gegen die sportliche Führungselite gibt?

„Hoffnungstrainer“ Lienen kriegt auch in Aue Haue

Nicht einmal zwei Monate dauerte die letzte Trainerstation des Ewald Lienen, Olympiakos Piräus. Man trennte sich ganz flott wegen „Erfolglosigkeit“. Davor riss er bei 1860 München auch nicht grade Bäume als Trainer aus. Jetzt hier am Teutoburger Wald wird er aller Wahrscheinlichkeit nach den Niederlagenrekord seines ach so erfolglosen Vorgängers Christian Ziege trotz Großeinkaufs in der Winterpause wohl brechen und mit dem Team von der Alm in die Niederungen der 3. Liga absteigen. Ob so ein Trainer aussieht, der „die 2. Liga rockt“, wie sich einer dieser Ahnungslosen aus der „Führungsetage“ der ARMinia verbal verstieg? Was üben die Übungsleiter mit den Eleven eigentlich auf dem tollen Trainingsgelände an der Friedrich-Hagemann? Rasenhalma? Verstecken? Weiss der Präsident eigentlich, wie man da überhaupt hin findet?

Die Lage ist nach der Niederlage in Aue ernst und hoffnungslos. Oder glaubt noch jemand an 33 Punkte aus den letzten 11 Spielen?