Schlagwort-Archiv: 9/11

Die Folgen von nine-eleven

Der 11. September hatte in der Folgezeit Vor- und Nachteile. Die Befreiung Afghanistans von den menschenverachtenden Taliban, die Befreiung des Iraks von Saddam – für beide Länder ein demokratischer Aufbruch in eine neue Zukunft. Die Bekämpfung von Terrorgruppen, Fanatikern – ein Tabula-Rasa bei Leuten, die schon lange genug die Freiheit der Völker bedrohten und eben diese nervten.

Der Nachteil war ein hervorragendes Beispiel, daß den heutigen Kapitalisten und Imperialisten geographische Grenzen, nationales Bewußtsein, sowie Menschen- und Bürgerrechte gleichgültig sind. Zur Verwirklichung ihrer Interessen nach Maximalprofit gehen sie über Leichen. Interessant ist: Bis heute sind weder die konkreten Umstände für den Anschlag auf das WTC, noch für den gleichzeitig stattgefundenen Anschlag auf das Pentagon aufgeklärt, bei dem nicht einmal Flugzeugtrümmer gefunden wurden. Bis heute gibt es keinerlei Beweise für eine Täterschaft der so genannten 19 Araber. Angebliche Telefonate aus den entführten Flugzeugen sollen zu den Tätern geführt haben.

Völlig kritiklos betet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung in ihrer Samstagsausgabe auf einer Doppelseite das Märchen der USA nach, Osama Bin Laden sei Drahtzieher der Anschläge. Nach dem ehemaligen CIA-Agenten Osama Bin Laden, der alles inszeniert haben soll, wurde von der US-Justiz nie wegen dem 11. September gefahndet. Das zeigt das im November 2001 aktualisierte Fahndungsplakat des FBI. Der Sprecher des FBI, Rex Tomb, erklärte 2006: “Der Grund warum 9/11 nicht auf dem Fahndungsplakat von Osama Bin Laden steht ist, weil das FBI keine stichhaltigen Beweise hat, die Bin Laden mit 9/11 in Verbindung bringen.” Das FBI ist sich nicht mal über die Identität der 19 angeblichen Flugzeugentführer sicher. Sie wurden nie an Hand von DNA-Proben identifiziert.

9/11

„90% der Deutschen glauben jüngsten Befragungen zufolge, die US-Regierung gebe nicht alle Geheimnisse um die Anschläge vom 11. September 2001 preis“. Na sowas aber auch. Dabei sagen doch Regierungen grundsätzlich die Wahrheit. Allerdings nur nicht die Ganze. Solch integre Leute wollen doch nur ihr Volk schützen 🙂 Deshalb kamen die Anschläge damals einem gewissen Hern Bush so zupass, daß er gleich noch vor der UN die „ganze Wahrheit“ an Kriegswaffen über den Irakt anhand gefälschter Bilder präsentieren ließ.

Wer also sagt, daß das vor 10 Jahren in den USA wirklich so war, wie heute „offiziell“ behauptet wird? Politiker dürfen sich nicht wundern, wenn ihre offensichtliche Scheinheiligkeit in diverse Verschwörungstheorieren mündet. Das ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Sie würden sogar auf die Bibel oder das Leben ihrer Mütter schwören, wenn es ihrem Machterhalt dient.