Archiv für den Autor: HRH

Über HRH

Bin einfach da.

Oh weh, oh weh: ELL III PEEE!

Es war mal wieder soweit: Heute von 11:28 bis 12 Uhr konnte die Bahn der Linie 3 Richtung Stieghorst dank eines Deppen aus LIP in der Nikolaus-Dürkopp-Straße ihre Fahrt nicht fortsetzen.  (Wie auch alle nachfolgenden Bahnen auf dieser Strecke!)

Die Schicksalgemeinschaft der festsitzenden Fahrgäste ertrug den halbstündigen(!) Aufenthalt relativ gelassen und während ein mitreisender Mobiel-Mann per Handy Kontakt zur Außenwelt hielt und andere Fahrgäste ebenfalls ihre Angehörigen verständigten, bekämpfte eine ebenfalls gefangene Kindergartentruppe im vorderen Teil des hinteren Wagens mit gemeinsamem Absingen von „In der Weihnachtsbäckerei“  den langsam einsetzenden Stimmungsniedergang (siehe auch Titanic: Die Kapelle spielt bis zum Schluss!) .

Als der Abschleppwagen mit dem Täterfahrzeug (wie erwartet: ein Minivan mit LIP-Kennzeichen!) endlich auf der Gegenfahrbahn vorbeirauschte setzte die Bahn unter dem Kurzjubel der Insassen ihre Fahrt fort.

Wie lange noch will Mobiel seinen Fahrgästen diese von Lippern gemachten Unannehmlichkeiten zumuten?
Wann werden die Parkstreifen an Straßen mit S-Bahn-Schienen offiziell zu No-go-Areas für Kraftfahrer aus LIP erklärt?

Und wie sieht es eigentlich mit Regress aus, auch für den volkswirtschaftlichen Schaden, der zum Beispiel durch verpasste Termine aufgrund solcher Parkbauern entsteht?

 

Auweia Weihnachtsmarketing

Bielefeld Marketing hat wieder zugeschlagen

und einen Weihnachtsmarktfilm produziert:

Was unterscheidet den Bielefelder Weihnachtsmarkt von anderen Weihnachtsmärkten?

Nach diesem uninspirierten Film eindeutig: Dunkle Menschenmassen, ungemütliche Einkaufsstraßen,
austauschbare Kinderkirmes, hässliche Buden, Bratwürstchen und fettige Kartoffelpuffer,
ostiger Nippes,  nächtliches Gedränge  und nervige Musik! …

(Da hat man ja in der WDR-Lokalzeit schon zehn mal mehr Weihnachtsmarktstimmung mitgekriegt.)

 

Enn Dabbeljuh jetzt mit Nuhsruhm!

Bräking Nuhs: Im neuen westfälischen Nachrichtenzimmer steht der Nachrichtenschreibtisch
und der heißt jetzt Nuhsdesk im Nuhsruhm!

Denn: „Ein modernes Medienunternehmen wie die NW muss (…) Orientierung und Lebenshilfe bieten.“
sagt Chefredakteur Thomas Seim.

http://www.nw-news.de/owl/5299165_Ministerpraesidentin_Kraft_besucht_die_NW.html

„Oh Markenkern, erscheine uns!“

 

„Eine „flammende Rede mit Überraschungseffekten“ hat der FDP-Chef angekündigt.
Philipp Rösler muss beim Sonderparteitag in Frankfurt
den Markenkern der Liberalen beschwören

http://www.sueddeutsche.de/politik/fdp-parteitag-in-frankfurt-roeslers-naechster-liefertermin-1.1187133

beschööör beschwööör FEURIO und ZISCH und PIFF PAFF PUFF!!

„Unter einer Beschwörung versteht man sowohl eine flehentlich oder auch vehement vorgetragene Bitte
an einen Mitmenschen oder an ein höheres Wesen, als auch die Herbeirufung und Dienstbarmachung von übernatürlichen Wesen.“
(Wikipedia)

Sahra Wagenknecht kommt am 21. 9. ins Theaterlabor!

Weil die örtlichen Lokalzeitungen schon mal Veranstaltungsankündigungen der LINKEN unter den
Tisch fallen lassen gibt es hier den freundlichen Hinweis für alle Sahra-Fans:

Frau Wagenknecht spricht und diskutiert am
21. September 2011 um 19.00 Uhr
im Theaterlabor im Tor 6, Hermann-Kleinewächter-Str. 4 in Bielefeld
über Maßnahmen zur Überwindung der Finanzkrise
und grundsätzliche Alternativen zur herrschenden Wirtschaftsordnung.

Sahra ist bekanntlich eine vorzügliche Rednerin, die komplizierte Sachverhalte verständlich und lebendig darzustellen weiß.
Eine gute Gelegenheit, um sich etwas mehr Klarheit über die herrschende Krise und grundsätzliche Alternativen zu verschaffen.

Weitere Infos hier.

Wenn Polizisten wie Lipper parken …

Hei! Da war aber was los gestern abend an der Ecke Turnerstraße/Nikolaus-Dürkopp-Straße in Bielefeld.

Kleiner Feueralarm im VBG-Gebäude. Die Feuerwehr rückte an und tat ihre Pflicht und die Polizei war auch vor Ort

und die Sheriffs stellten beide (in Worten: zwei!) blausilberne Einsatzwagen so dermaßen cool und lässig (also schräg) auf dem Parkstreifen vor der VBG ab, dass die S-Bahn der Linie 3 blockiert und zum Halten gezwungen wurde. (Genau davor warnt übrigens ein schönes Schild!)

Ehe nun die Kollegen die beiden Polizisten mit Autoschlüssel aufgefunden, benachrichtigt und zur (entspannten) Herbeieilung gebracht hatten, vergingen fast alle Minuten des Taktes bis zur nächsten Bahn und das heißt: Im Tunnel stauten sich beinahe wieder mal alle Linien, weil die nächste Bahn der Linie 3 natürlich am Rathaus hätte warten müssen …

Vielleicht waren das ja Austauschpolizisten aus dem Lipperland … (sog. „Dorfsheriffs“)?

 

„creativity meets entrepreneurship“

Ganz ganz toll, was sich der Gütersloher Medienkonzern da als neuen Slogan fürs „Image“ auserwählt hat.

„creativity meets entrepreneurship“, das geht nicht nur leicht von der Zunge, nein, es sieht auch gedruckt gut aus!

Toll! That’s creativity made in Gütersloh.

Quelle

 

Uni entzieht Koch-Mehrin den Doktortitel

Die Universität Heidelberg entzieht der FDP-Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin den Doktortitel. Dies teilt die Universität nach mehrwöchiger Untersuchung der Plagiatsvorwürfe gegen die Politikerin mit. Das geprüfte Material belege eindeutig, dass die im Jahr 2000 von Koch-Mehrin vorgelegte Doktorarbeit „in substanziellen Teilen aus Plagiaten besteht“.

(abgeschrieben bei www.n-tv.de)

 


NW zeigt jetzt auch Leichenteile

Nicht nur bei Eduard Zimmermanns XY war es üblich, auffällige Kleidungsstücke von unbekannten Opfern zu Ermittlungs- und Fahndungszwecken OHNE die darin steckende Leiche zu veröffentlichen.

Von dieser sinnreichen Tradition nimmt die NW nunmehr Abschied und präsentiert dies Polizeifoto vom Fundort:

Ob die Socke MIT Leiche besser für die Identifizierung geeignet ist, weiß der Henker.