Archiv für den Autor: Dougan

Fröhliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

Weihnachtszeit

Hört, es schallen Himmelslieder
Lieblich zu der Erde nieder:
In der heil’gen Nacht
Gottes Liebe wacht!
Halleluja!

In den Festesklang der Glocken
Mischt sich jubelndes Frohlocken:
Gnade wird uns heut
In der Weihnachtszeit!
Halleluja!

Die so treu am Heiland hangen,
Mög‘ sie alle lieb umfangen
Bei dem Lichterbaum
Sel’ger Kindheit Traum!
Halleluja!

Julius Gersdorff

In eigener Sache

Vielen Dank, I.B.

Nun weiß ich wie einer der nettesten und besten Blogjournalisten aussieht, die ich kenne. Er erinnert mich an Peter Falk als Frank Columbo oder Patrick Bauchau als Sidney aus der Serie “Pretender”.

Bevor Du meinen Kommentar erneut gegen alle Regeln der Meinungsfreiheit löscht, poste ich ihn hier.

http://bielefeld-blog.de/20.10.2012/hokuspokus-zauberei-im-bielefeld-blog/

http://livinginowl.wordpress.com/2012/10/17/wortzauberer/

Merkwürdig

Ein 60-Jähriger Mann aus Enger muß sich vor dem Bielefelder Landgericht u.a. wegen versuchten Banküberfalls verantworten. Nach Angaben der Polizei wollte er für seine herzkranke Enkelin auf diese Weise die Kosten für eine notwendige Therapie aufbringen.

Der nicht vorbestrafte hatte im März dieses Jahres eine kleine Bankfiliale in Hiddenhausen überfallen – trotz des möglicherweise ehrenwerten Motivs steht der Mann jetzt vor Gericht.

Mit Mütze, Sonnenbrille und falschem Bart getarnt, hatte der Mann von der einzigen anwesenden Angestellten 50.000 Euro verlangt. Als die sich weigerte, zückte er eine Pistole und reduzierte seine Forderung auf 10.000 Euro. Am Ende wurde ihm die Sache wohl zu heiß. Mit den Worten: „Jetzt rufen Sie bestimmt die Polizei“ verabschiedete er sich von der  Kassiererin und machte sich aus dem Staub. Drei Tage später stellte er sich.

Den Ermittlern sagte der 60-Jährige, seine herzkranke Enkelin brauche eine Therapie in Osteuropa. Die koste aber mehrere tausend Euro – und die Krankenkasse wolle nichts zahlen.

So kann`s gehen…

Ein Mann ist in Bielefeld an einer Haltestelle zweimal von Straßenbahnen überrollt und getötet worden. Erst der Fahrer einer dritten Bahn entdeckte den leblosen Körper auf den Gleisen. Er konnte aber nicht verhindern, daß auch er über den Toten fuhr.

Nach Angaben der Polizei gesch das Unglück am Donnerstagabend in Bielefeld an einem Hochbahnsteig. Dort sei der 66-Jährige vermutlich zwischen Zug und Anhänger geraten, dann mitgeschleift und von den nachfolgenden Wagen überfahren worden. Auch eine zweite Bahn fuhr über den Mann. Offenbar hatten die Zugführer nichts bemerkt. Erst der Fahrer einer dritten Bahn leitete eine Notbremsung ein, die aber auch nichts mehr nützte.

„Der gesamte Hergang ist auch für uns nur schwer nachvollziehbar“, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Zur Unfallzeit hätten womöglich bis zu 20 Menschen an der Haltestelle, die nicht videoüberwacht ist, gestanden. Die Bahnen verkehren dort im 15-Minuten-Takt. Der Tote lag demnach etwa eine halbe Stunde auf den Gleisen – im abendlichen Dunkel anscheinend unbemerkt. Die Ermittlungen konzentrieren sich jetzt auf Zeugen.

Satz mit X – war wohl nix.

Nach tage- und wochenlangem hochjubelndem Jauchzen der lokalen Presse im Hinblick auf das Drittliga-Match Preußen Münster – Arminia Bielefeld sind sämtliche Erwartungen übertroffen worden. Niemand hätte gedacht, daß in zwölf Minuten drei Tore fallen würden. Niemand dachte, daß die Tabelle so aussieht, wie sie nun ist. Wer glaubte, daß das Spiel ohne einen Elfmeter (57./Kühne nach Foul von Hübener an Taylor), fiel wie die Natonalelf der Glitzermetropole vom selbigen ab.

Der preußischen Offensive konnten auch die nach dem 0:4 eingewechselten Agyemang, Hornig und Rahn (letzterer machte seinem Namensvetter keine Ehre) nichts entgegensetzen. Vor 14.512 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Preußenstadion gab es eine Schow, welche in dieser noch jungen Saison ihresgleichen sucht. Immerhin steht Bielefeld immer noch auf dem dritten und hat noch viele Möglichkeiten, den direkten Aufstieg zu schaffen. Doch hat man nur bis zum Winter Zeit, die „Schmach von Münster“ zu verarbeiten.

Nur gut daß heute Sonntag ist. Und die zwei größten Zeitungen nach der Bild haben sich massiv geirrt.

Weiß jemand was da los war?

Der Inder Pradeep Manukonda, gegen den der Kopf von Facebook vor Monaten eine einstweilige Verfügung erwirkte, behauptete nun, daß Zuckerberg versucht hätte, ihn umbringen zu lassen.

Der 31-jährige Manukonda erklärte in der Klage, die an einem indischen Gerichtshof eingereicht wurde, Zuckerberg und ein lokaler Politiker wären verantwortlich für mehrere Attacken auf ihn, bei denen er unter anderem eine Stichverletztung im Rücken erlitten habe.

Außerdem soll der Facebook-Chef hinter einer gefälschten Profilseite in dem sozialen Netzwerk stehen, auf der Manukonda als Teil von Al-Qaeda dargestellt wird.

Das soziale Netzwerk Facebook wurde häufig wegen mangelnder Privatsphäre kritisiert, da sah sich auch der Gründer Mark Zuckerberg in seiner persönlichen Sicherheit bedroht. Weil Pradeep Manukonda mehrmals versuchte, Kontakt mit dem 26-jährigen Milliardär aufzunehmen, häufiger in den Facebook-Büros in Palo Alto auftauchte und sogar vor Zuckerbergs Haus stand, gewährte ein Gericht nun eine einstweilige Verfügung. Bis auf weiteres ist es Pradeep Manukonda untersagt, Mark Zuckerberg, seiner Freundin und seiner Schwester näher als circa 270 Meter zu kommen.

Wie die Seite „PopEater“ berichtet, hatte Pradeep Manukonda den Facebook-Gründer um Geld für seine Familie gebeten. „Bitte hilf mir, dann werde ich bereit sein, für dich zu sterben. Bitte verstehe meinen Schmerz“, soll der 31-Jährige in einer Nachricht geschrieben haben. Blumen und Briefe soll Zuckerberg ebenfalls erhalten haben. Auch eine mündliche Verwarnung der Polizei soll Pradeep Manukonda nicht von Mark Zuckerberg abgebracht haben. Nun muß er sich von dem Facebook-Milliardär fern halten.

Vorsicht! Leergutdiebe streichen herum.

In der Nacht von Montag auf den gestrigen Dienstag suchten Diebe Freilager des Löschdepots an der Jöllenbecker Straße heim.  Hier entwendeten die Unbekannten mehr als 300 einzelne Flaschen und vier volle Kästen mit Leergut.

Laut Polizei erbeuteten sie 308 PET-Flaschen zu je 0,5 l und 4 Kisten „Bad Pyrmonter“ zu je zwölf 0,7-l-Flaschen.

Da sag ich nur eins: http://www.pfandgeben.de/

Recycling total – aber trotzdem Anzeige!

Auf dem Gelände eines Bielefelder Supermarktes hat die Polizei drei verdächtige Personen aufgegriffen. Die Ordnungshüter waren von Zeugen benachrichtigt worden, welche verdächtige Aktivitäten auf dem Gelände gesichtet hatten.

Zwei Männer und eine Frau erklärten den Beamten, daß sie in den Containern nach abgelaufenen essbaren Lebensmitteln gesucht hätten. Einer der Männer hatte sich z. B. Wurst geangelt.

Nun wird seitens der Staatsanwaltschaft untersucht, ob man Anzeige erstattet. Rechtlich ist die Sache nicht so einfach. Man muss feststellen, ob „Food-Diving“ ein Diebstahldelikt ist oder als Hausfriedensbruch behandelt wird.

Ähnliche Fälle gibt es auch in anderen Städten. Keineswegs ein Einzelfall. Wurde doch, auch durch TV-Dokus bewiesen, daß Lebensmittel mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum durchaus noch verzehrbar sind, sofern es sich nicht gerade um Obst, Gemüse und unverschlossenen Packungen handelt. Doch ist die Polizei angehalten einzuschreiten. Spielt doch zusätzlich die Versicherung eine Rolle. Bei einer Lebensmittelvergiftung, resultierend aus „Müllbeständen“ wären der o.g. Markt und seine Mitarbeiter fällig.

Hausfriedensbruch oder Diebstahl stehen nur zur Debatte, weil es in Bezug auf Müll eine Gesetzeslücke gibt. Wird Zeit, daß sowohl Privatleute und Firmen lernen mit Lebensmitteln sorg- und sparsamer umzugehen. Und nicht einfach wegzuwerfen wegen der Datumsgrenze, oder?

Bauer güllt Gesindel zu (MV)

Einem Bauern im Westen von Mecklenburg-Vorpommern hat eine illegal auf seinem Gelände veranstaltete Party offenbar nicht geschmeckt und so entschloss er sich, gegen die ungebetenen Gäste vorzugehen.

Rund 40 Leute hatten sich am Samstag auf einem Feld des Landwirts niedergelassen, Zelte aufgestellt und laute Goa-Musik abgespielt. Der Bauer löste das Problem auf seine Weise und entschloss sich prompt, am Abend Gülle auszubringen. Diese Maßnahme vertrieb die Störenfriede recht schnell.

Diese erkannten sich bei der Geschichte jedoch klar in der Opferrolle und erstatteten Anzeige wegen Sachbeschädigung, da auch ihre Zelte und Autos mit Gülle verunreinigt worden waren. Die Staatsanwaltschaft wird sich des Falles nun annehmen.

Würde man Prostitution wieder verbieten, gäbe es solche Fälle nicht.

Am Donnerstag begann der Prozeß gegen einen arbeitslosen Dachdecker wegen Mordes vor dem Landgericht Bielefeld, weil er 2009 eine Prostituierte umgebracht und eingefroren hat.

Der 42 Jahre alte Mann soll die aus der Ukraine stammende 21 Jahre alte Frau niedergeschlagen und erwürgt haben. Danach wickelte er den Leichnam in Folie ein und versteckte ihn drei Jahre lang in seiner Gefriertruhe. Über sein Motiv schweigt der Mann. Die Ermittler vermuten, daß die Tote seine Freundin war. Der Mann war im Jahre 2007 schon einmal wegen Menschenhandels verurteilt worden. Laut DPA hatte er vor allem Ukrainerinnen mit gefälschten litauischen Pässen nach Deutschland geschleust.

Mal wieder ein Beweis, daß es verkehrt war, Prostitution legalisiert zu haben. Die Arbeits- und Lebensbedingungen dieser Leute haben sich nicht verbessert und es gibt weiterhin kriminelle Aktivitäten in dieser Branche. Also: Wieder verbieten und bessere Alternativangebote.

Mal eine Frage an alle

Ganze 396, in Worten dreihundertsechsundneunzig Kommentare befinden sich im Spamordner, davon gut 90 % richtige Spamkommentare. Wieso richtet die Firma „adFire“ keinen vernünftigen Spamfilter ein, und wieso denkt man nicht über einen erneuten Serverumzug nach? Seit dem letzten Umzug vor 1 oder 2 Jahren explodiert förmlich der Spamordner, und das auch noch mit ausländischen Kommentaren. Wo ist TexTexter? Hat jemand eine Idee oder einen Vorschlag zur Verbesserung?

Niemand möchte die USE!

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/fiskalpaktesm108.html

Fakt ist jedenfalls, daß die herrschende Klasse und die Unternehmerlobbys Befürchtungen haben, daß ohne einen europäischen Bundesstaat es nicht mehr möglich ist, ein ungehindertes Wirtschaftswachstum und eine stabile Entwicklung der allgemeinen Ökonomie zu gewährleisten. Weiter wird gebangt, daß durch ein Fortbestehen der Nationalstaaten es weitere Zugeständnisse an das Volk geben muß, die hohen Herren weniger in Wohlstand leben, etc, pp.

Frau Dr. Merkel befürchtet, durch ein Plebiszid würde das deutsche Volk den Euro ablehnen. Dabei vergessend, daß die Meinungsinstitute und die Medien, sofern diese die USE (United States of Europe) wollen, durchaus zu einem für Merkel positiven Ausgang beitragen können und dann auch werden.

Meines Erachtens sind die USE nicht machbar. Allein weder England noch Holland oder Schweden werden freiwillig auf ihre gekrönten Häupter verzichten. Und wer bei Sportereignissen nur noch ein Team aus einem bunten Haufen Europäer sieht, hat weniger Spaß.

Wer schlau ist und was auf sich hält, sorgt dafür, daß die EU-Kompetenzen im Zaum gehalten werden. Ohne nationale Identität ist ein friedliches Zusammenleben unmöglich. Europa ist nicht Amerika. Zu viele verschiedene Kulturen, zu viele unterschiedliche Ansicht, Vorhaben und wirtschaftliche Stärke. Da machen die Vorbereitungen für eine USE keinen Sinn.

Hat jemand eine Idee?

http://ipv6test.google.com/

Bereit für das Internet von morgen?

Es wurden keine Probleme gefunden.

Sie haben kein IPv6, aber Sie sollten keine Probleme mit Websites haben, die IPv6 verwenden.

Mit dem weltweiten Start von IPv6 am 6. Juni sollten Ihnen keine Probleme entstehen.

Weitere Informationen über IPv6 und den weltweiten Start.

Also, ich merke keinen Unterschied.

Arminia und Hooligans?

Am nächsten Samstag spielt unsere Arminia zu Hause gegen Preußen Münster. Der DFB hatte die Idee, diese Partie als Spiel mit der höchsten Risikostufe einzuteilen. Die Folgen sind 500 Beamte der Polizei in und um Bielefeld.

Vor und nach dem Spiel herrscht in einigen Zügen, welche von Münster nach Bielefeld fahren, ein Glasflaschenverbot. Desweiteren erklärte Arminia Bielefeld, dass ein Pyrotechnikverbot bestehe.

In der Schüco-Arena werden ein Richter und Staatsanwalt anwesend sein, so daß man eventuelle Randalierer sofort in einem Schnellverfahren verurteilen kann.

Meine Verwunderung zum Ausdruck bringend stelle ich die Frage ob der DFB nicht ein wenig übertreibt. Münster und Bielefeld sind weder Cottbus noch Dresden oder Köln. Es freut natürlich, daß so vor dem Hintergrund der letzten Ereignisse bei anderen Vereinen vorbeugende Tätigkeiten gemacht werden, doch bin ich überzeugt, daß wir Arminenfans und auch die aus Münster keine Randalierer oder Pöbler und Schläger sind, und dieses Game ebenso friedlich über die Bühne gehen wird, wie alle anderen bisher auch.

Unbestritten bleibt jedoch, daß man Samstag in und um Bielefeld vorsichtig sein soll, in welchem Zusammenhang auch immer.

Es ist passiert

Wie seit gestern vorauszusehen war, hat die schwarz-gelbe Opposition im Düsseldorfer Landtag den Haushalt 2012 abgelehnt. Somit gilt die Finanzplanung und das Konzept der von der Linkspartei tolerierten rot-grünen Minderheitsregierung als gescheitert. 90 Abgeordnete haben dem Entwurf zugestimmt, 91 haben diesen abgelehnt.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hatte bereits am Morgen angekündigt, die Auflösung des Landtages zu beantragen, sofern sie mit ihrem Vorhaben scheitern würde.

Die Konsequenz daraus sind Neuwahlen, die vielen Fraktionen allerdings nicht ins Konzept passen dürften. Nach aktuellen Umfragen würden SPD und CDU ein recht gleiches Ergebnis erzielen, während sowohl die FDP, als auch die Linkspartei nicht mehr in einem neuen Landtag vertreten wäre. Wahrscheinlich wäre also eine erneute Regierung aus SPD und Grünen.

Aber mit weniger Konkurenz, von daher hätten Rot und Grün eine stärkere Position. Bleibt zu hoffen, daß andere Parteien die Chance nutzen, ihre Kleinarbeit zu intensivieren.

Ein Landtag ohne Liberale und Linke, eventuell mit Piraten, welche im Grunde auch Rot-Grün sind und die CDU allein. Fast parlamentarische Zustände wie 1968

Ja, die deutsche Politik

Finanzminister Wolfgang Schäuble setzt sich weiter ungeniert über die nationale Souveränität Griechenlands hinweg. In einem Interview mit einer griechischen Zeitung bot er die Entsendung deutscher Steuerbeamter in die griechische Finanzverwaltung an. Gestern reisten erneut EU-Experten nach Griechenland, die dort den Verkauf staatlicher Firmen und Ländereien voranbringen sollen.

Die “Süddeutsche Zeitung” berichtet, dass die Berliner Staatsanwaltschaft gegen den Bundestag ermittelt. Es geht um den Verdacht, daß jahrelang 40 Mitarbeiter beschäftigt wurden, für die keine Sozialversicherungsbeiträge bezahlt wurden. Sie seien als Scheinselbständige beschäftigt gewesen.

Solche und andere Meldungen am Rande des Krisenmanagements.

Saubere Arbeit

Es ist schon zwei Wochen her, daß an einer Tankstelle an der Oldentruper Straße zwei Männer der Polizei auffielen. Beide aus Bielefeld, im Alter von 26 und 22 Jahren wurden beobachtet, daß sie sich am Gebäude der Tankstelle zu schaffen machten und dort laut Polizeiangaben offensichtlich sogenannte „Tags“ mit blauen Faserstiften aufbrachten und eine Plakatwand beschmierten. Anschließend stiegen sie in die Straßenbahn mit Fahrtrichtung Jahnplatz und stiegen an der Haltestelle Rathaus aus der Bahn. Dort wurde die Steinwand der Haltestelle ebenfalls beglückt. Nun haben die beiden Herren eine Anzeige wegen Sachbeschädigung am Hals.

Meiner Meinung nach zu wenig. Das Graffitigesindel, welches sich selbst auch noch als Künstler bezeichnet und doch nur verzerrte Buchstaben und Bilder wiedergeben kann, und jeden Touristen abschreckt gehört stärker sanktioniert. Da, wie von anderen Städten bekannt, Graffitiwände, also von der Stadt zugewiesene Austobplätze keine gewünschte Wirkung entfalten, ist die Politik aufgefordert, härtere Sanktionen zu beschließen.

Möglich wären da die direkte Strafbedrohung des STGB von Graffitisprühen an sich, Freiheitsstrafen ohne Bewährung sowie die Heranziehung öffentlicher Reinigungsarbeiten. Es ist eine wahre Schande, wie deutsches Kulturgut von unbeschäftigten Rotzlöffeln drangsaliert wird, derweil unsereiner mit harter Mühe sein Brot verdienen muß, um über die Runden des Lebens zu kommen.

Die Lage stabilisiert sich

Nach dem 4:2-Auswärtserfolg der Almjodler in Saarbrücken und dem Aufrücken auf Tabellenplatz elf beweißt die Arminia, daß es, zumindest sportlich wieder vorwärtsgeht. Eine Etablierung in Liga 3 bedeutet eine sichere Grundlage für die Zukunft, um dann auch mit einem guten Management nächstes Jahr wieder die 2. Bundesliga zu beglücken. Mit knapp 5.000 Zuschauern hielt sich die Fanresonanz zwar in Grenzen, doch Fakt ist, daß man die Arminia noch lange nicht abschreiben kann. Dank an den Trainer und dem tollen Team.

Das ist doch mal eine gute Idee.

Grüne fordern zehn Euro Pfand beim Handykauf

Verbraucher sollen nach dem Willen der Grünen beim Kauf von Handys künftig zehn Euro Pfand bezahlen. Die Bundesregierung solle ein „effizientes Pfandsystem für Mobiltelefone und Smartphones“ schaffen, mit dem die Wiederverwertung von Althandys gestärkt und Ressourcen geschont würden, forderte die Grünen-Bundestagsfraktion in einem Antrag.

http://www.tagesschau.de/inland/handypfand100.html

Interessant

Anonymus teilt über Facebook folgendes mit:

NPD Spenderliste veröffentlicht: Wer sich wie die NPD oder das NPD nahestehende Deutschland-Echo die Frechheit erlaubt Anhänger des Kollektivs öffentlich zu bedrohen oder wie sogar in Hamburg passiert Ihnen nachzustellen, der muss damit rechnen das sich das Kollektiv zur Wehr setzt. Anonymous hat sich deshalb dazu entschlossen eine Liste aller aktuellen NPD Spender offen zu legen. We are Anonymous. We are Legion. We do not forgive. We do not forget. Expect us!

http://pastebin.com/Yb3HPebv

Ja, der Wulff…

http://dejure.org/gesetze/GG/18.html

Könnte man daraus keine Präsidenten- oder wenigstens eine Organanklage basteln?

Sonst dauert es bis 2015, bis ein neuer gewählt ist. Wenn, so wahrscheinlich 2013 Rot-Grün wiederkommt, so wird eine Abwahl 2 Jahre später sicher sein. Doch muß man solange warten? Das Ansehen im Ausland leidet zwar nicht allzusehr darunter (gerade im “Nachberlusconi-Italien”) doch für deutsche Verhältnisse ist Herr Wulff unhaltbar geworden.

So etwas, was er, Wulff, sich geleistet hat, kann man nicht verzeihen. Ich bin überzeugt, daß bei anderen Berufspolitikern ähnliche Ergebnisse herauskommen werden. Seit Guttenberg wird die politische Klasse immer stärker unter die Lupe genommen…

Welchen Sinn hat das?

Nachdem Doris Schröder-Köpf, Ehefrau von Gas-Gerd und unmittelbar nach der Kanzlerwahl von 1998 als „Pferdegesicht“ verspottet, bis zum Machtwort von Schröder, bekannt gab, sich für den Wahlbezirk Hannover aufstellen zu lassen, folgt nun Michelle Müntefering. 2. Ehegemalin des ehemaligen Merkelvizes und Arbeitsministers. Doch die eine wie die andere haben parteiinterne Konkurenz.

Das Ergebnis wird erst in einiger Zeit erwartet. Die Frage stellt sich, was wollen die da noch? Die Antwort könnte lauten: Arbeit für die Bevölkerung macht der Vorstand und ich kassiere eine höhere Rente.

Nach dem (absichtlichen) Versagen ihrer Ehemänner in der Politik wollen uns nun die Frauen belästigen. Na denn….

Weihnachten

Weihnachten feiern alle. Salafisten, Kommunisten, Adventisten und andere Statisten im Weltentheater. Nur anders. Denn für jede Kultur, Religion usw. gehört einfach eine Zeit im Jahr dazu, wo es heißt, sich zu besinnen. Darüber nachzudenken, warum die Welt so ist wie sie ist. Nachzudenken, daß es keine perfekte Welt und eine “kranke” Mutter Erde gibt, die es zu retten und zu verbessern gilt.

Die sonst nur am Rande oder oberflächlich behandelte, bzw. zum (grauen) Alltag gewordene Familie im Kreise zu versammeln und den Zusammenhalt und Zusammengehörigkeit zu pflegen. Manche Freundschaft wird geknüpft, das Vergangene analysiert und Folgerungen gezogen für das neue Jahr.

Wer Weihnachten im Ausland feiert, in einem anderen Kulturkreis neue Bräuche und Sitten kennen lernt, kann sich glücklich schätzen, daß festgestellt wird, daß unabhängig von Hautfarbe, Sprache, vom immer noch nicht ganz gleichgestellten Geschlecht die Menschheit auf einem Planeten alle gleich sind. Daß Terror, Krieg und Nöte auch im neuen Jahr immer noch existent und daß um Frieden, Solidarität, Freundschaft und Völkerverständigung immer und immer wieder ein neuer Kampf geführt wird. Und wie das Ergebnis am Ende auch aussehen mag:

Es steht in jedem Falle dort das Fest der Liebe.

Afrikaans: Geseende Kerfees!
Albanisch: Gëzuar Krishlindjet!
Apache: Gozhqq Keshmish!
Arabisch: I’D Miilad Said!
Aragonese: Nabidà!
Armenisch: Shenoraavor Nor Dari!
Asturisch: Bones Navidaes!
Bandang: Mbung Mbung Krismie!
Bengalisch: Shuvo Baro Din!
Bislama: Mi wisim yufala eerywan one gutfala Krismas!
Bretonisch: Nedeleg laouen!
Bulgarisch: Vasel Koleda!
Chaha (Äthiopien): Bogem h n mh m!
Cherokee: Danistayohihv!
Cheyenne: Hoesenestotse!
Dänisch: Glædelig Jul!
Deutsch: Fröhliche Weihnachten!
Englisch: Merry Christmas!
Eskimo: Jutdlime pivdluarit!
Esperanto: Gajan Kristnaskon!
Estnisch: Rõõmsaid Jõulupühi!
Faroer: Gledhilig jól
Finnisch: Hyvää Joulua!
Flämisch: Zalig Kerstfeest!
Französisch: Joyeux Noël!
Friaulisch: Bon Nadâl!
Friesisch: Noflike Krystdagen!
Georgisch: Gilotsavt Krist’es Shobas!
Griechisch: Kala Christougenna!
Hausa: Barka da Kirsimatikuma!
Hawaiianisch: Mele Kalikimaka!
Hebräisch: Mo’adim Lesimkha!
Herero: Okresmesa ombwa!
Hindi: Shubh Naya Baras!
Holländisch: Vrolijk Kerstfeest!
Indonesian: Selamat Hari Natal!
Irisch: Nollaig Shona Dhuit!
Iroquois: Ojenyunyat Sungwiyadeson homungradon nagwutut!
Italienisch: Buon Natale!
Japanisch: Shinnen omedeto!
Javanesisch: Sugeng Natal!
Jiddisch: Gute Vaynakhtn!
Kantonesisch: Seng Dan Fai Lok!
Katalonisch: Bon nadal!
Kirundi: Noeli Nziza!
Kom (Kamerun): Isangle Krismen!
Korsisch: Bon Natale!
Krio: Appi Krismes!
Kroatisch: Sretan Bozic!
Kurdisch: Seva piroz sahibe!
Ladinisch: Bon Nadel!
Lakota: Wanikiya tonpi wowiyuskin!
Lettisch: Prieci’gus Ziemsve’tkus!
Littauisch: Linksmu Kaledu!
Luganda: Amazalibwa Agesanyu!
Luxembourgeois: Schéi Krëschtdeeg!
Malaysisch: Selamat Hari Natal!
Maltesisch: Nixtieklek Milied tajjeb!
Makassar: Salama’ Natal!
Mandarin: Kung His Hsin Nien!
Manx: Nollick ghennal!
Maori: Kia orana e kia manuia rava!
Mazedonisch: Streken Bozhik!
Monégasque: Festusu Natale!
Ndogo: Esimano olyaKalunga gwokombandambanda!
Nepali: Krist Yesu Ko Shuva Janma Utsav Ko Upalaxhma Hardik Shuva!
Norwegisch: God Jul!
Palauanisch: Ungil Kurismas!
Polnisch: Wesolych Swiat!
Portugiesisch: Boas Festas!
Quechua: Sumaj kausay kachun Navidad ch’sisipi !
Rapa-Nui: Mata-Ki-Te-Rangi!
Rätoromanisch: Bella Festas daz Nadal!
Roma: Bachtalo krecunu Thaj!
Rumänisch: Craciun fericit!
Russisch: Pozdrevlyayu s prazdnikom Rozhdestva!
Sámi: Buorit Juovllat!
Sardinisch: Bonu nadale!
Schottisches Gaelisch: Nollaig chridheil!
Schwarzfuß: I’Taamomohkatoyiiksistsikomi!
Schwedisch: God Jul!
Schwyzerdütsch: Schöni Wienacht oder E guëti Wiënachtä!
Serbisch: Sretam Bozic!
Sizilianisch: Bon Natali!
Slowakisch: Vesele Vianoce!
Slowenisch: Vesele bozicne praznike!
Spanisch: Feliz Navidad!
Suaheli: Krismas Njema Na Heri!
Tagalog: Maligayang Pasko!
Tahitisch: Ia ora i te Noera!
Thai: Suksan Wan Christmas!
Tschechisch: Prejeme Vam Vesele Vanoce!
Ukrainisch: Veseloho Vam Rizdva!
Ungarisch: Kellemes Karacsonyiunnepeket!
Vietnamesisch: Chuc Mung Giang Sinh!
Walisisch: Nadolig LLawen!
Weißrussisch: Winshuyu sa Svyatkami!
Yupik/Sibirisch: Quyanalghii Kuusma!
Zulu: Sinifesela Ukhisimusi Omuhle!

http://www.simfy.de/artists/16751-Tom-Astor/albums/548928-Country-Weihnachten-Mit-Tom-Astor/tracks/14521371-Weihnachten-wolln-wir-feiern-Go-Tell-it-on-the-Mountains?locale=en