Archiv für den Autor: Bielefelder Osten

Mondscheinprozente und Tourismusmagnet

Erstaunlich:  In der moBiel-Werbung für die Linie 5 wird die geplante Straßenbahn ganz offensichtlich als Tourismusfördernde Attraktion verkauft, die (siehe Grafik) dem Einzelhandel kaufkäftige Touristen bringt, was dazu führt, das die Läden mehr Verkaufspersonal einstellen und dann steigen auch noch die Immobilienpreise (weil immer mehr Touristen sich in Bielefeld ein Feriendomizil kaufen, der sogennate „Sylt-Effekt“), was der Stadtentwicklung dient und dann sagenumwobene 1000% „Bielefelder Nutzen“ bringt.

moon

Oder ist das ganze nicht eher doch nur ein Märchen aus 1001 Nacht?

Hera … wer?

Unglaublich, aber wahr:
Für die neueste Straßenbahn-Linie-5-Propaganda wurde extra die
Bielefeld-Flüchterin Hera Lind als C-Promi von MoBiel wieder herangekarrt!
(Weil sie ja schon seit ewigen Zeiten in Salzburg/Österreich wohnt.) 

hera
(„Das letzte Aufgebot“ urteilen böse Zungen)

Frau Lind hat im WDR-Lokalzeit-Bericht auch noch einen Kommentar abgegeben,
wie gerne sie bei der „Foto-Aktion“ mitgemacht hat und dass sie auf dem Foto so strahlt, weil das „’ne tolle Sache ist“ …
Au wei au wei, die Gute.
(Bekanntlich wird sie ja nicht mal mehr in Talkshows reingelassen.)

Das Blumenpflücken während der Fahrt ist verboten!

Eine wunderschöne Werbe-Operette hat unser ÖPNV-Betreiber inszeniert:
Rasenbahnsteige, von Kindern mit Blümchen verschönt …

operette2

… und nebendran natürlich das schöne Rasengleis.
Nun ist klar: Wo die Straßenbahn hält, da ist bald eine Parklandschaft!

Aber wer oder was ist moving hier wen? …

 

 

Sport ist mehr als wie nur Fußball!

Deutsche Meisterschaft der Steher 2013 auf der Bielefelder Radrennbahn:
Der WDR war mit großem Besteck vor Ort um am Samstag, 17. August 2013 um 16:50 Uhr in der Sendung „Sport im Westen“ zu berichten. Film ist hier online!

DM2013

Peinlich für die Stadt::
In einer Pause während der Veranstaltung müssen die Sportler die Radrennbahn selber ausbessern:

flick

Die Problemstelle ist ein Blitzschaden im Spannbeton, die seit vielen Jahren immer wieder nur notdürftig geflickt werden kann, anstatt sie einmal vernünftig zu sanieren.
So ist das leider in Bielefeld:
Trotz leerer Kassen Millionen raushauen für eine teure neue Straßenbahn, aber für sowas ist kein Geld da!

Baumfrevel: Wer sabotiert die Kirschbaum-Allee?

Seit einigen Tagen sind Auf dem Langen Kampe an so gut wie allen
Bäumen von der Elbrede bis zur Lohbreite Beschädigungen zu sehen!
Die Rinde ist an manchen Bäumen mehr abgezogen, an den meisten eher weniger.

Unbenannt-1

IMG_0371

IMG_0372

Kann es sein, dass hier jemand jemand mutwillig die Rinde zerstört hat, um die Bäume krank zu machen und damit dem Kahlschlag für den Bau der umstrittenen Straßenbahntrasse den Weg zu ebnen???

Ist hier ein Kirschbaumkiller unterwegs?

 

Der Blütentraum des Lokalblatts

Obwohl mittlerweile allseits bekannt sein dürfte, dass eine Trasse der geplanten Straßenbahnlinie 5 nach Heepen durch die Bielefelder Wohnstraße“ Auf dem Langen Kampe“ nur machbar ist, wenn die Kirschbäume weggemacht werden und die Parkplätze wegfallen, bringt die Neue Westfälische wieder großflächig Ihre dreist beschönigende Fotomontage in’s Blatt:Fotomontage-der-NW(NW vom 17. Juli 2013, Leserbriefseite)
Die abgebildete Straßenbahn ist viel kleiner in das Foto einmontiert, als sie in der Realität wäre!!
Die Straßenbahn ist eingleisig dargestellt und auf die Oberleitung wurde gleich ganz verzichtet!
Die Bildunterschrift lautet:
„Stadtbahnlinie 5 zwischen Kirschblüten: So könnte es in der Zukunft in der Straße Auf dem Langen Kampe aussehen – eine Stadtbahn fährt von Heepen in die Innenstadt.“

zeile

Ein idyllisches Neben- und Miteinander von Kirschbaumallee, ruhendem Verkehr und platzsparender Straßenbahn,  das in keiner Weise der geplanten Realität entspricht, wird hier suggeriert!

 

Bielefeld: Arm ja, aber sexy? …

Wie die NW vermeldet, ist Bielefeld mal wieder richtig klamm:

„Der Haushalt weist Einnahmen von 957 Millionen Euro und Ausgaben von 1,05 Milliarden Euro aus. Das Defizit wird mit Krediten gedeckt. Die Gewerbesteuer war 2012 um 30 Millionen Euro eingebrochen, statt geplanten 220 Millionen flossen nur 190 Millionen Euro in die Stadtkasse.“

Ergo: Haushaltssperre auf Forderung der Bezirksregierung.

Da trift es sich doch gut, dass die Stadt grade beschließt, 50 Millionen neue Schulden zu machen, um für den 185 Millionen teuren  Bau einer neuen Straßenbahn mit zusätzlichem Niederflursystem von Sennestadt nach Heepen einen Zuschuss von Bund und Land zu kriegen!

Dass der ganze Spaß am Ende viel teurer wird scheint vorprogrammiert, denn viele Folgekosten (inklusive der ungeklärte Umbau des Jahnplatzes für die oberirdische Straßenbahn) sind da gar nicht erst kalkuliert worden. Es regt sich auch Unmut unter den Bezirksvertretern Heepens.

Viele Bürger im Heeper Überschwemmungsgebiet haben momentan allerdings ganz andere Sorgen.

Kirschblüte Auf dem Langen Kampe: Bald nur noch ein Bild der Vergangenheit?

adlk2

Es wäre doch wirklich mehr als schade um diese schöne Anwohnerstraße, wenn hier nach den Plänen der Stadt und MoBiel eine Straßenbahntrasse mit zwei Gleisen durchgebaut würde!

adlk1

Nicht nur Anwohnerparkplätze würden hier verschwinden und müssten wahrscheinlich
auf jetzigen Grünflächen zwischen den Häusern neu angelegt werden
, auch viele der
Bäume müssen dafür abgeholzt werden!

Die Wohnstraße im Siedlungsgebiet der Freien Scholle wurde erst vor nicht allzu langer
Zeit verkehrsberuhigt und für teures Geld saniert
.
Zur Kirschblüte zieht die Straße jedes Jahr viele Menschen, auch Auswärtige, an
und sowas will man in Bielefeld einfach zerstören?

Deshalb: Keine Stadtbahn Auf dem Langen Kampe!
„Wohnqualität schaffen“ sieht anders aus: Das wäre ein Rezept für die Heeper Straße!

Edit:
In der Zwischenzeit organisieren sich die Menschen dagegen.

Hier mal schauen!

 

 

Kein Kahlschlag Auf dem Langen Kampe!!!

Die überregional bekannte Kirschblüte Auf dem Langen Kampe:
Bald ein Bild er Vergangenheit?

adlk1

Es wäre doch schade um diese schöne Anwohnerstraße, wenn hier nach den Plänen der Stadt und MoBiel eine Straßenbahntrasse mit zwei Gleisen durchgebaut würde!
Nicht nur Anwohnerparkplätze würden hier verschwinden und müssten wahrscheinlich
auf jetzigen Grünflächen zwischen den Häusern neu angelegt werden
, auch viele der
Bäume müssen dafür abgeholzt werden!

adlk2

Die Wohnstraße im Siedlungsgebiet der Freien Scholle wurde erst vor nicht allzu langer
Zeit verkehrsberuhigt und für teures Geld saniert
.
Zur Kirschblüte zieht die Straße jedes Jahr viele Menschen, auch Auswärtige, an
und sowas will man in Bielefeld einfach zerstören?

Die Freie Scholle hat sich wohl für diese Stadtbahn-Trasse (anstelle der besseren Alternative über die Heeper Straße) ausgesprochen, aber die überwiegende Mehrzahl der betroffenen Anwohner entlang der Strecke wurden dazu bisher nicht befragt.
Unter www.zukunftmobielefeld.de kann man vom 13. – 27. Mai 2013 online diskutieren (und protestieren!).

agprp

Keine Stadtbahn Auf dem Langen Kampe!
„Wohnqualität schaffen“ sieht anders aus: Das wäre ein Rezept für die Heeper Straße!