Metropolen-OB findet Nachahmer in Detmold

Juristisch ist es ja so, daß die Bezirksregierung in Detmold das Sagen über den Haushalt der größten Stadt zwischen Hannover und Hamm, dem unglaublichen Bielefeld, hat. Ansonsten aber kopieren sie in OWLs Bezirksregierungssitz hemmungslos die Erfindungen des Oberbürgermeisters vom Niederwall. Z.B. den „Bollerwagen“. Hier eine nach seinen jüngsten Kesselbrink-Plänen modernisierte Urfassung von 1968. Der Sonne wegen wurde wohl die Plane enfernt, damit das/der Kleine etwas lippische Farbe bekommt.

2 Gedanken zu „Metropolen-OB findet Nachahmer in Detmold

  1. Dougan

    Historisch gesehen ist Lippe ja Ausland und wurde erst 1946 durch die Neuverteilung der preußischen Provinzen zum neugegründeten Nordrhein-Westfalen zugeschlagen, siehe unser Landeswappen mit dem Rhein, der LIPPISCHEN Rose und dem springenden Pferd. Eigentlich könnte man die Länder wieder so machen wie in Weimar und Herford wäre kreisfrei und wäre so groß wie Bielefeld langfristig, :-).

    Doch das geht nicht, da bei einer Neugliederung der einzelnen Länder nur wirtschaftsstarke neue entstehen sollen.

    PS: dem Kleinen scheint es gut zu gehen, die weiße Frau und ihr Mann beweisen, daß Multi-Kulti und, was wichtiger ist, Toleranz möglich ist und so bleibt nur noch die Frage, ob Lipper sich an die Verkehrsregeln halten können.

    Ihr wißt schon, daß alte Gerücht… 😉

  2. rainman

    Tja, Neger in Detmold fahren eben eine billige kleine Kopie irgendeiner Urfassung.
    Der OB-Bollerwagen ist dagegen doch um einiges prachtvoller und luxuriöser, da ist es unerheblich, wer das Sagen über Bielefelds Haushalt hat.

Kommentare sind geschlossen.