„Bürgerliche Parteien“. Alle anderen Dreck?

Danken muß ich dafür Guido Schwesterwelle.

Er brachte es durch nicht-Beantwortung einer einfachen Frage fertig zu sagen, dass alle SPD-Wähler, alle LINKE-Wähler und selbstverständlich auch alle Piraten-Wähler keine Bürger sind!

Kampfbegriff „bürgerliche Parteien“ – gemeint sind CDU/CSU und die FDP meint sich damit dazuzuzählen. Sie sind also die „Bürgerlichen“. Was sind denn dann die anderen? Kümmern die sich nicht um Bürgerbelange? Sind das einfach alles nur dreckige kleine Maden, inklusive ihrer Wähler? Die Antworten blieb er am gestrigen Abend schuldig. Quelle: Duckhome.

Richtig. Ist uns auch aufgefallen. Es ist einer der beknacktesten Begriffe, den der gelbe Wortschwinger je glaubte, kreiert zu haben. Offensichtlich gehen ihm aber eine Menge Leute auf den Leim. Ob sie kapiert haben, was er da in die Menge wirft? „Bürgerliche Parteien“. Ist das nicht eher ein Begriff aus der Zeit, als es „Herrschende“, „Leibeigene“ und die Masse der armen Leineweber gab? „Bürgerliche Parteien“. Ein klassischer Abwertungsbegriff einer Klientel für die Anderen, die für sich „das Erhabene“, „das Wissende“, „Die Kompetenz“ gepachtet hat? Alles, was „nicht bürgerliche Partei“ ist, also heutzutage Grüne, Linke, SPD, ist also in den Augen eines Herrn Westerwelle eher „unwerter Dreck“? Wie jenseits allen Anstandes ein Guido Westerwelle ist, zeigt die inflationäre Benutzung des Begriffes „Kommunisten“ für Die Linke. Das ist nicht nur grandios bescheuert, es ist gradezu lächerlich. Es zeigt die Inhaltslosigkeit einer neoliberalen Partei, die offensichtlich den Schuß nicht gehört hat. So gesehen ist die CSU-Abgrenzungskampagne von Seehofer/Guttenberg aus Bayern nicht einmal so unklug.

3 Gedanken zu „„Bürgerliche Parteien“. Alle anderen Dreck?

  1. Doc Schneider

    Und Pofalla sagt: „Wer Angela Merkel will, die Deutschland erfolgreich aus der Krise geführt hat (…)“

  2. textexter Artikelautor

    Da bleibt einem das Kichern doch vertikal im Halse stecken. Trude Templin muß mal die Hände aus dem Schoß nehmen, wenn das noch was werden soll.

  3. Sterox

    Bürgerlich ist nicht identisch mit Bürger! Das Bürgertum (also bürgerlich) wurde von den Kommunisten als Bourgeoisie bezeichnet. Damit sind Unternehmer und Kapitalisten gemeint. Der Staatsbürger ist also nicht unbedingt auch bürgerlich!
    Die SPD oder Die Linke sind als Arbeiterparteien, oder die Grünen als ökologische Parteien einzustufen. Alle sind für die Bürger da, aber nicht alle für die bürgerlichen.

Kommentare sind geschlossen.