Arminia-Würstchen

30052008-004.jpg

„Lehmann grillen“ scholl es von der Terasse. Er grübelte. Was meinte sie mit „Lehmann grillen?“. Bis der Cent fiel. „Grillen und parallel dazu Lehmann im Tor der Euromania gegen Serbien auf Schalke gucken“.

Ok. Dann dürfens ja auch vorne links Würstchen auf dem Grill („Experten“ des puristischen Grillens können jetzt aufschreien. Da ist keine Holzkohle drunter und die Aluschalen sind praktisch) sein, wie sie auf der Alm eingesetzt werden. Von jenem Ballspielbegeisterten Metzgermeister aus Steinhagen.

3 Gedanken zu „Arminia-Würstchen

  1. Rasensprenger

    Sind das etwa blaue Würstchen?

    Haben die Biss?

    Also bitte …

  2. textexter Artikelautor

    Blau? Nö. Haskenhoffsche Wörschtschee niemals….

  3. KRAWALLI

    Nicht die Würstchen sind blau, sondern möglicherweise der Grillmeister!

    Das kann man daran erkennen, daß die „Wurscht“ nur an den Stellen braun wurde, an denen die Hitze der Grillkohle durch die Löcher in den Aluschalen an die Oberfläche gelangen konnte. Da dieses scheinbar unbemerkt blieb (Die Würschte wurden bereits vor dem Fotografieren gewendet, aber die Aluschalen nicht entfernt!) oder aber die Grillkohle unter Umständen noch gar nicht komplett „durchgeglüht“ war (Das ist bei Verwendung von Aluschalen auch schwer erkennbar!), sieht das übrige Grillfleisch (…wenn auch nicht blau, aber dennoch…) sehr roh und ungenießbar aus!

    Die Qualität der Grillwaren im rohen Zustand aber (…wie auf dem Foto dargestellt!) können dem Betrachter schon das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen!

    In diesem Sinne meine Glückwunsche zu dem fotografisch sehr appetitlich festgehaltenem Grill-Motiv!

Kommentare sind geschlossen.