Neuer FDP-Vorsitzender in NRW

Die NRW hat Daniel Bahr zum neuen Vorsitzenden gewählt. Daniel Bahr ist ein unbeschriebenes Blatt ohne Profil, was auch von der NW richtig erkannt wurde. Dabei gab es vernünftigere KandiadtInnnen, wie z.B. Gisela Piltz.
Gisela Piltz, so wurde in den Wikileaks-Dokumenten wird berichtet, dass sie gegen die Weitergabe von Fluggastdaten an die USA war und vor dem BKA-Gesetz gewarnt hatte:

FDP parliamentarian Gisela Piltz warned that the law would turn the BKA into a „super spy agency resembling the FBI.

Gisela Piltz wäre ein guter Gegenpart zu dem FDP-NRW Fraktionschef Gerhard Papke gewesen, der sich vor allem durch rechtsaußen Töne hervorgetan hat und nicht mal mit den Grünen in der Parlamentskantine gesehen werden will.
Die Informationen an den amerikanischen Botschafter stammen laut den Wikileaks-Dokumenten von einem jungen und aufstrebenden Mitglied der FDP:

FDP source is a young, up-and-coming party loyalist, who has offered Emboffs internal party documents in the past. Excited with his role as FDP negotiations notetaker, he seemed happy to share his observations and insights and read to us directly from his notes. He also provided copies of documents from his „negotiations“ binder. Murphy

Laut dem Blog Chefartzfrau war Daniel Bahr einer der jung und aufstrebenden Parteipolitiker. Das eröffnet Spekulationen über die Hintergründe der Wahl von Daniel Bahr …

Ein Gedanke zu „Neuer FDP-Vorsitzender in NRW

Kommentare sind geschlossen.