Groschenoper

Als Geringverdiener für 3 Euro ins Theater oder städtische Veranstaltungen in der Oetker-Halle besuchen können? Ja. Das beschloß jetzt der Stadtrat einstimmig. Der Haken: kurz vor Beginn der Veranstaltung müssen noch Plätze frei sein. Ob das Wolfgang Clement, ehemals versagender NRW-Politiker, Zeitarbeitskönig, ehemaliger „Superminister“ unter Gazgerd und Erfinder der ungestraften Volksbeschimpfung a la „Sozialschmarotzer“ gefällt? Wahrscheinlich ist ihm nicht bewußt, das die Zuschüsse aus Steuergeldern auch Zugang zur Kunst für arme Bevölkerungsschichten ermöglichen muß. Und diese Schicht wächst, wächst und wächst.

canoneos1-3011.jpg