Stadtwerke-Rückkauf jetzt wohl möglich

Oberbürgermeister Pit Clausen hat heute die Bestätigung aus Bremen erhalten, dass die EWE AG, Oldenburg, sämtliche bisher von der Deutschen Essent GmbH, Düsseldorf, an den Stadtwerken Bremen (swb AG) gehaltenen Aktien erworben hat. Die EWE AG ist damit Mehrheitsaktionär der swb AG und hält über 50 Prozent der Aktien. Damit sind die Voraussetzungen für einen Rückkauf der Bremer Anteile an den Stadtwerken Bielefeld erfüllt. Der Rat der Stadt hatte bereits im Juni beschlossen, den Rückkauf zu verfolgen. Oberbürgermeister Pit Clausen will den Ratsbeschluss so schnell wie möglich umsetzen. „Der Rückkauf ist voraussichtlich nicht nur ein gutes Geschäft. Er ist vielmehr Voraussetzung dafür, dass wir mit den Stadtwerken Bielefeld den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Betrieben weiterhin eine sichere und preiswerte Versorgung bei Wärme, Strom und Wasser garantieren können. Und er ermöglicht auch die Sicherung des finanziellen Querverbundes zur Finanzierung des ÖPNV und der Bäder.“ Im nächsten Schritt wird die Stadt Bielefeld versuchen, sich mit der swb AG über einen Gutachter zur Wertermittlung zu einigen. Quelle: Pressemitteilung der Stadt Bielefeld.

Einfach nur mal so zur Erinnerung:
Wie kamen die Adressen der Stadtwerke-Mitarbeiter in den Wahlkampfstrudel der SPD?

Ein Gedanke zu „Stadtwerke-Rückkauf jetzt wohl möglich

  1. Peter Mahlmann

    „Und er ermöglicht auch die Sicherung des finanziellen Querverbundes zur Finanzierung des ÖPNV und der Bäder.”

    Das alte Spiel: Immer schön die Quersubventionierung verschleiern. Statt die Zahlen beim Namen zu nennen und offen zu subventionieren.

Kommentare sind geschlossen.