Kein Fake

Der ursprüngliche Absender dieser Mail ist mir nicht persönlich bekannt. Aber ich vertraue der Person, über deren Verteiler mich diese Mail erreichte. Vielleicht könnt ihr ja der darin enthaltenen Bitte entsprechen und diese Nachricht in Eure eigenen Verteiler aufnehmen 

Gesucht :  AB-Rhesus negativ !!!

Wenn ihr nicht helfen könnt, bitte weitersenden !!!

Wer hat diese Blutgruppe?

Wegen Leukämieerkrankung dringend gesucht !

Selber wäre man auch froh wenn’s weitergeleitet werden würde…..

 DRINGEND!!!!!! Knochenmarkspender Blutgruppe AB Rhfkt. negativ gesucht !

 Heiko Spatz
 Eichendorffstr. 5
63773 Goldbach

Tel. 0170/6332300

Ich wende mich an Euch, weil ich ziemlich verzweifelt bin.
Ich hoffe, Ihr könnt mir und meiner Freundin helfen, und lest diesen Brief !
Das Problem ist, daß meine Freundin an Leukämie erkrankt ist…
Es hat sich herausgestellt, dass Sie nur noch wenige Wochen zu leben hat.
Aus diesem Grund seid Ihr meine letzte Chance ihr zu helfen.
Wir benötigen dringend eine/n Spender/in mit der Blutgruppe ‘AB Rhesus negativ’, der/die bereit wären, ggf. Knochenmark zu spenden.
Dies ist fuer Euch nur ein kleiner Eingriff, kann aber meiner Freundin zu
Leben verhelfen.
Wenn jemand diese Blutgruppe hat, möchte er/sie sich doch bitte mit mir in Verbindung setzen.
Alles weitere besprechen wir.
Sendet bitte diesen Brief an alle, die Ihr kennt !!!
Fragt in eurem Bekanntenkreis nach !!!!!
Ich danke Euch für Eure Hilfe !!!
Liebe Empfängerin, lieber Empfänger,
auch wenn Sie wie ich nicht helfen können, seien Sie bitte so nett und verteilen

diese Mail weiter, vielen Dank im Voraus !

 

DV-Organisation Klinikum der Universität Regensburg
Tel.: 0941/944-5973
Fax: 0941/944-5743

Klinikum der Universität Regensburg Hr. Stefan Mrosek
Tel.0941/9445833 / 20
Fax 0941/9445899
Franz-Josef-Strauss- Allee 11
93053 Regensburg

 

 

5 Gedanken zu „Kein Fake

  1. Kritiker

    Wenn es echt ist, dann viel Erfolg bei der Suche!

    Trotzdem zweifel ich daran, denn eine Knochenmarkspende ist nicht von der Blutgruppe abhängig.

    Hoax?

  2. omega Artikelautor

    @Carsten
    Danke für den Link. Der wird wahrsheinlich auch für die Zukunft nützlich sein.

  3. blitzmerker

    Die Nachforschung kann man sich aber auch getrost sparen. Wer Kettenbriefe jeglicher Art weiterleitet, tut ausnahmslos IMMER das Falsche. Richtige Handlung: E-Mail löschen und sich informieren, wie man für ein bestimmtes Anliegen sinnvoll eintreten kann (hier: Typisierung bei der DKMS).

  4. Kritiker

    @blitzmerker: Genau. Dann wüßte man auch, dass Knochenmarkspende nix mit der Blutgruppe zu tun hat :-)

Kommentare sind geschlossen.