IHK baut Brachfläche am Hauptbahnhof zu

_7260102.JPG

Das ist die IHK der Stadt Chemnitz, deren Partnerstadt auch die NRW-Hauptstadt Düsseldorf ist. Bielefeld wollte wohl nicht. Hoffentlich bauen die Zwangsmitgliedschaften vergebenden IHKler nicht so einen Klotz wie das Ding an der „Straße der Nationen“. Obwohl, man stelle sich mal so ein Szenario vor: Karstadt/Quelle-Schlächter und Finanzgaunerguru Middelhoff schwebt mit dem kaiserlichen Salonwagen auf Gleis 4 ein. Der IHK-Präses begrüßt ihn, man unterquert im Tunnel die Gleise und wandelt dann parallel zum grandiosen Bahnhofsgelände Richtung neuer IHK-Butze, nicht ohne zuvor einen Blick hinüber zum Hallenbad Ishara linker Hand getan zu haben. Zum Spargelessen im neuen Bau ließe sich Stadtwerke-Chief und Arminia-Vordenker Baumann gegenüber sicher nicht lange bitten.

Apropos „nicht lange bitten“. Auch die Handwerkskammer hat der Bauehrgeiz gepackt. Man plant, 60 Millionen auf ein Gelände am Hauptbahnhof zu knallen. Nun ja. Brachenreich ist die Glitzermetropole ja.