Und das sollen wir kleinen Geister glauben?

p1040384.JPG

Die beste aller Kanzlerinnen, die je auf dem Thron in Berlin-Mitte saß, hat was abgelassen. Keine Maut, keine Mineralölsteuererhöhungen, kein Tempolimit. Nur Friede, Freude, Eierkuchen, ein bißchen Afghanistangeballere, ansonsten wird Guido, der Mundschenk der Kaiserin, schon dafür sorgen, daß die Umverteilung von unten und aus der Mitte nach ganz oben sich noch ein wenig beschleunigt. Im Casino ist nämlich wieder reichlich Steuersuppe und billig gedrucktes Geld da. Der Markt wird das schon richten, wie wir in der „Krise“ so wundersam feststellen durften. Tata zwar nicht, aber die Marktgläubigen werden schon weiter an ihrer Messe lesen. Hoffentlich bleibt da noch Platz für KTzG, den ObersupidupiPolitikSenkrechtSuperstar aus Froanken. Wäre schade, wenn wir seinen gequirlten geschwurbelten tiefgreifend fachwissensfreien Sätzen nicht mehr lauschen dürften.

Kein anderes Bier. Wie das Kanzler. So das Land. Allein, mir fehlt der Glaube. Im Notfall können wir ja mit der Schweinegrippespritze im rechten Oberarm linkshändig Kuchen statt Brot essen. Es lebe der absolute Feudalismus. Kaiserin, wir folgen Dir. Blindlings.

2 Gedanken zu „Und das sollen wir kleinen Geister glauben?

  1. michi

    Die Überschrift ist falsch: Merkel lehnt PKW-Maut vor der Bundestagswahl ab, wäre es da wohl richtiger. Schließlich haben viele ein schönes neue Auto und die Abwrackprämie will ja bezahlt werden.

  2. textexter Artikelautor

    Die Maut wird kommen wie der Wein beim Abendmahl. Aber Politiker können nun mal Eines am besten: lügen.

Kommentare sind geschlossen.