Die Bielefelder Suppenküche

Die Altherrenriege präsentiert:

Eine mobile Suppenküche (vulg.: Gulaschkanone) hat an einem der Brennpunkte des öffentlichen Lebens inmitten der Bielefelder Fußgängerzone den Dienst aufgenommen: Wahrscheinlich ein zusätzlicher Service der freundlichen Stadt am Teutoburger Wald zur Versorgung der stark angestiegenen Zahl situativer Auswärtsesser.

kue3.jpg
Foto: Die Bielefelder Suppenküche in Aktion

Ein Gedanke zu „Die Bielefelder Suppenküche

  1. textexter

    Uihh, Speisung des abgehängten Prekariats? Kommt Müntefering zur Erstspeisung?

Kommentare sind geschlossen.