GlückundSeeligkeit

So. Nun waren wir gestern auch mal in der zu Restaurant, Bar und Lounge umgebauten ehemaligen Martini-Kirche an der Arthur-Ladebeck-Straße gegenüber den Oetker-Werken. Fahrtechnisch gut erreichbar, eigener Parkplatz mit Schranke und innen trotz des Hallencharakters gelungen. Das Essen war sehr gut (wir hatten 2 x Lachs auf Gemüse mit Rosmarinkartoffeln, serviert im Gußpfännchen) und Huftsteak, genau auf den Punkt. Erstaunlich schnell die Küche, reibungslos und nett der Service (jede Menge Bedienung, meist junge Damen). Leider pafften am Nachbartisch zwei weibliche Gäste so heftig, daß es zu uns herüberzog.

Die Familienetatverwalterin, die uns zu diesem „Testessen“ eingeladen hatte, beschloß spontan, einen Tisch für ihren demnächst zu erwartenden mehrdamigen Besuch zu reservieren. In einem Nichtraucherflügel. Sehr vernünftig. Reservieren muß man wirklich, denn während wir aßen kamen jede Menge Leute.

Die Bedienung verabschiedete uns mit einem netten “ Bis bald mal wieder“. Klar, warum nicht.

Wer allerdings von der elitären, von der Bielefelder Werbeagentur „artgerecht“ gestalteten Website auf das Restaurant in einer Kirche schließt, liegt ziemlich daneben, wie der Webauftritt überhaupt. Weniger und vor allem weniger Flashspielereien wären angenehmer gewesen. Aber sag das mal einer „angesagten“ Agentur.