NW mit großen Kinderaugen

p1040736.JPG

Stellen wir uns mal die Verantwortlichen der NW beim Titeln der Seite 1 vor. Große Kinderaugen. Staunen. „Boaaaaaahh, eh, Frauen an die Macht. Gabs ja noch nie“. Nun ja. Es wurde mal Zeit. Es ist nicht immer gut. Siehe Politik. Da trippelt die Dame eher im Quadrat und trampelt ihren ostdeutschen Parteikollegen auf die Füße. Die tiefe servile Verbeugung vor dem „Amerikanischen Freund“ statt einer Antrittsrede vor dem deutschen Parlament, daß sie schließlich gewählt hat, ist auch kein guter Stil.

Oder darf, wer Frauen liebt, nicht kritisieren? Der niederländische Journalist jedenfalls, der die neuealte Kanzlerin nach dem „Vermächtnis des Herrn Schäuble“ fragte wurde nach Strich und Faden und in trottelig-überheblicher Manier abgekanzeölt. das hätte GAZgerd auch nicht besser hinbekommen. Was wir in Deutschland gar nicht braucnen, ist Basta“-Politik. Angela Dorothea IM „Erika“ ist aber auf dem allerbesten Weg dahin.

„Ik bin die Sonnenkönigin. Le eta sä moa“.

Ein Gedanke zu „NW mit großen Kinderaugen

  1. herostratos

    ist ja sowieso ein Witz, die paar willkürlich zusammengewürfelten Frauen als Beweis für eine „Frauen-Republik Deutschland“ anzuführen – mal wieder ein tolles Beispiel für einen Journalismus by fantasy…einfach unseriös…!

Kommentare sind geschlossen.