Für „Zecki“ wird die Luft dünner

zecki.jpg

Nur 1:1 auf der heimischen Alm gegen Mitabstiegsfavorit Energie Cottbus. Nach nur einem Sieg, 5 Unentschieden und 4 Niederlagen in den bisherigen zehn Spielen der laufenden Saison ist die Bilanz nun umgekippt. Mehr Soll als Haben. Erste Pfiffe gegen Coach Frontzeck, erste kleine Zweifel, erste Durchhalteparolen der Arminia-Geschäftsführung. Dagegen kann man aber was machen: In der Klinsmann-Arena die Bayern am Samstag schlagen.

Geht nicht? Och doch. Einfach hinten reinstellen und niemand in den Strafraum kommen lassen.

2 Gedanken zu „Für „Zecki“ wird die Luft dünner

  1. mika

    Der nächste Trainer wird aus der Gurkentruppe auch nicht mehr rausholen können. 🙁
    Aber Hauptsache ne´schöne Tribüne!! 😀

  2. mossad

    Nur geht keiner auf diese neue Tribüne. Schön sieht sie aus; nur sind die Karten hierfür schlichtweg zu teuer (und die Ränge daher nicht mal gegen Bremen und HSV ausverkauft). Die unteren Ränge hätten mal lieber Stehplätze bleiben sollen. Dann wäre auch mehr Stimmung und Leute in der Arena.

Kommentare sind geschlossen.