Lieber Staat

Danke, lieber Staat. Du bist so fürsorglich. Wir dürfen bis 22 Uhr ungestraft einkaufen. Klar, bringt Mehrwertsteuer, Gewerbesteuer, usw. Und dann hört man vom Parteitag der unsozialen Umkrempler, man will ein „Tempolimit 130 auf Autobahnen“. So ist er, der Staat, hinter dem unsere geliebten Parteien hocken. Immer fürsorglich. Allein, man merkt die Absicht, wenn populistischer Mist verbreitet wird. Oder liegt es nur daran, das nicht die Hellsten in die Politik gehen? Kann mich aber auch irren.

canonoktober-013.jpg

3 Gedanken zu „Lieber Staat

  1. Axel

    Ich finde ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen sehr sinnvoll. Viele Länder in Europa haben eins und es reduziert den Stress beim Autofahren enorm. Endlich keine 7er BMWs hinter einem, die einen mit Lichthupe und Linksblicken nötigen, nur weil man mit 140(!) an einem LKW vorbeifährt.

    Für solche Spinner ist es, und die haben es auch verdient. 130 bis 140 (die man auch weiter fahren kann) sind ein gutes Reisetempo und mehr ist auch nicht nötig!

  2. Krawalli

    Ich sehe keinen Widerspruch! Die Realmärkte z.B. befinden sich ja eher in innerstädtischen Bereichen. Da darf ich ja doch keine 180 km/h fahren. Und auf den Autobahnen haben die Raststätten ja auch rund um die Uhr auf! Da ist eine Öffnungszeit bis 22:00 Uhr ja total lächerlich im Vergleich. In diesem Sinne: Nieder mit dem Verstand, es lebe der Blödsinn!

  3. Karl

    Vom Luxuskarrossenbau hängen in diesem unserem Lande ganz ganz viele viele Arbeitsplätze ab. Daher springt Kanzlerin Merkel schnell in die Bresche und stoppt den Wahn auf der Autobahn: 130? Nich‘ mit Angie! …

Kommentare sind geschlossen.