Wenn Idioten weltweit Staaten führen

Gestern las man in den Diensten, daß die Obama-Regierung die Kommunikationsdienste im Internet abhören will. Und zwar alle. In den USA gehen Netzaktivisten bereits auf die Barrikaden, weil sie sich entgegen den vollmundigen („Yes, we can“) Wahlaussagen des amerikanischen obersten Schaumschlägers getäuscht fühlen. Und prompt kommt, was da ja aus der Riege der Geheimnistuer und Ledermantelträger kommen muß: Eine „gewaltige Terrorserie“ sei vereitelt worde, Aha. Gestern lief ja auch prompt der Nacktscannermist über die Medien. Ach ich vergaß, der Herr bin Laden hat das ja selbst geplant. Der Mann, des es immer dann gibt, wenn den Völkern noch mehr Angst eingeimpft werden muß. Der aber bis heute nicht angeklagt worden ist und den man auch mit Hunderttausenden Soldaten einfach nicht finden kann. Wo es doch kein Problem ist, per Knopfdruck aus dem Pentagon oder per von der Bundeswehr geeorderter Bomber Menschen über Tausende von Kilometern in Afghanistan zielgenau zu vernichten.

Merke: Glaube keiner Regierung, die die Hand am Drücker von Waffenarsenalen hat und uns permanent die Hucken vollügt. Da könnt Ihr jetzt ruhig aufhorchen in Berlin-Mitte, Ihr Guttenbergs & Co. Da gehört Ihr auch hinein.