Der EMNID-Wunschkanzler

Vier von zehn Deutschen wollen nach einer Emnid-Umfrage, dass Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg einmal Bundeskanzler wird. Erstaunlich viele Befürworter habe der CSU-Politiker unter den Anhängern der Grünen (47 Prozent) und der FDP (50 Prozent). Sogar 27 Prozent der SPD-Wähler sprächen sich für Guttenberg als künftigen Regierungschef aus, berichtet die „Bunte“. Die Illustrierte hatte die Umfrage in Auftrag gegeben.

Das geht grade über die Presseticker. Jetzt warten wir nur noch, wann die Stieghorster Umfragebutze den Knüller des Jahres auflegt:

„11 von 10 Deutschen wollen Klopapier mit Politiker-Konterfei“

Das allerdings, liebe Schöppi-Truppe, würden selbst wir glauben. Würde das doch parallel von Alice Schwarzer in Professor Burdas „BUNTE“ als „feminsexuell“ besondesr wohlwollend kommentiert.

Hier gibt es etwas, was dem Jubeltrend für den Blaublütigen irgendwie zuwiederläuft:

guti-im-sinkflug.png

i

Ein Gedanke zu „Der EMNID-Wunschkanzler

  1. primula vulgaris

    Gefälligkeitsbefragungen werden eben auch immer billiger – aber das schrub ich ja neulich schon.

Kommentare sind geschlossen.