365 Tage im Jahr Hetze

Wir haben das hier ja schon oft thematisiert. 365 Tage im Jahr nutzen die Papiermedien und ihr Pendant im TV ihre Publikationen, um „das Internet“ zu verteufeln. Kein Tag vergeht, an dem nicht „die negativen Seiten des Web“ ausführlich beschrieben werden. Dabei darf man getrost fragen, wie viele dieser Zeilenklopper denn wirklich begreifen, was genau das ist, wie es zusammenhängt und warum die supergroße Handelskette Edeka zu dämlich ist, ihre Datennetze zu schützen. Das geht nämlich. Kostet aber. Da kann man dann eben nicht mehr so viele TV-Spots mit dem rührseligen „Wir lieben Lebensmittel“ schalten. Und wenn dann weiter im krassen Aufmacher das hier geschrieben wird, tippen wir uns mal ein wenig an den Kopf:

Nun gut. Ist ja einer der größten Anzeigen – und Beilagenkunden. Da recherchiert mal eben ein wenig schräg. Die Ausrisse sind dem phantastischen Blatt NW entnommen.

2 Gedanken zu „365 Tage im Jahr Hetze

  1. PeterM

    Tja, und ich überlege schon die ganze Zeit wie ich meiner Versicherung klar mache, daß ich bei der elektrischen Krankenkassenkarte nicht mitmachen will.

    In der Tat läßt sich festhalten, daß die Geschmacks-, Scham- sowie Kompetenzfreiheitsgrenze des überwiegenden Teils der vereinten journaille, auch und / oder grade im Hinblick auf Ereignisse dieses Jahres, äußerst porös erscheint.

    Zu meinem größten Bedauern stelle ich gehäuft fest, daß sogar das deutsche Staatsfernsehen vermeintliche Dokumentationen aussendet, welche so eben und leider zu offensichtlich nur noch amerikanisches Niveau erfüllen.

  2. Dougan

    Immer cool bleiben, Peter. Nach dem Aus der elektronischen LST-Karte (:-() kommt bestimmt die elektronische Versichertenkarte nicht. Sonst wechsel die Kassen einfach, bis es nicht mehr geht.

Kommentare sind geschlossen.