Meldung des Tages: Das Ullacar ist wieder da

Der gestohlene Dienstwagen von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) ist wieder da. Er wurde, wie die „Rheinische Post“ unter Berufung auf spanische Behörden berichtet, am Dienstagabend in der Nähe ihres spanischen Urlaubsorts Alicante wiedergefunden. Die Diebe der Mercedes-S-Klasse-Limousine hätten offenbar wegen der erhöhten medialen Aufmerksamkeit das Interesse an dem Wagen verloren, hieß es. Nach ersten Erkenntnissen ist das Auto im Wert von rund 100 000 Euro unbeschädigt. Die Beamten des BKA, die an die Küstenstadt Alicante beordert wurden, seien bereits informiert. Die SPD-Ministerin Schmidt
reist am Mittwoch zurück nach Deutschland.

Na, ist das nicht eine wirklich tolle Nachricht? Dann können wir ja das Sommerloch schließen und uns mit Angela Dorotheas privatem Learjetflug zur Vorstellung ihres neuen Buches auf Sylt widmen. Gähnnnnnnnnnnnnnnnnn. Oder ein bißchen CDU/CSU/FDP/GRÜNE/LINKE/PIRATEN „bashen“, wie es in Neusprech heißt.

Ein Gedanke zu „Meldung des Tages: Das Ullacar ist wieder da

  1. nacktauge

    Ich bin dafür, dass die Diebe eine Auszeichnung oder eine Prämie bekommen. Denn ohne den Diebstahl wäre das hier doch gar nicht aufgeflogen wie die Minister mit dem Geld haushalten. Das ist ein Faustschlag ins Gesicht der Steuerzahler, dass die olle Ullalalalala Schmidt die Karre und Ihren Chauffeur quer durch Europa gurken lässt. Als wenn die Frau nicht 2 gesunde Füsse hat, die Sie zu Ihren 2 zweifelhaften Terminen tragen können in Alicante. Sie als Ministerin für Gesundheit müsste mit gutem Beispiel und als Vorbild vorangehen. Oder hat der Chauffeur noch andere Funktionen wie die Ullalalala zu fahren? Vielleicht muss der Chauffeur auch noch für das ein oder andere Schäferstündchen herhalten. Kennt jemand den Inhalt seines Arbeitsvertrages? Hat er überhaupt eine, wenn die Karren der Bundesregierung nicht mal eine Versicherung gegen Diebstahl haben? Tse tse tse….

Kommentare sind geschlossen.