Perverse Welt

29052008.jpg

Während die Kanzleuse mal wieder generös mit dem Steuergeld der Bürger um sich wirft („Kanzlerin macht Milliarden für Wälder locker“), machen sich andere Staaten schon offen daran, den Kadaver Nordpol zu sezieren. Unverhohlen buhlen sie um die sich dank des angeblichen Klimawandels vom Eis befreiende Nordkappe der Erde und die darunter vermuteten Bodenschätze. Gehts noch perverser? Die Zeche zahlen – wie immer – die Bürger.

2 Gedanken zu „Perverse Welt

  1. KRAWALLI

    Wenn es erst einmal so weit gekommen ist, daß die Eisberge geschmolzen sind und der Strand kurz vor Osnabrück beginnt, dann haben die Bürger auch keine „Kohle“ mehr, um diese „Zeche“ zu bezahlen! Wenn Angela Milliarden für Wälder locker macht, beweist sie sich als „grüne“ Kanzlerin, um von ihrem mittlerweile „sozialdemokratischem“ Profil abzurücken, während Clement als ehemaliger Super-Minister in Talkshows immer noch die neo-liberale Agenda 2010 als notwendige Reform verteidigt, um davon abzulenken, daß die Sozialdemokraten durch milliardenschwere Steuersenkungen für die Kapitalisten erst die Arbeitslosigkeit eher noch befördert haben. Wer bei all dem Irrsinn noch daran glaubt, die Herrschenden seien für das Allgemeinwohl da, der mag auch nicht glauben wollen, daß der Verteilungskampf um Rohstoffe zukünftig auch zur Not mit Streubomben geführt werden wird!

  2. textexter Artikelautor

    Dann hätte es der „grünen“ Kanzlerin auch gut angestanden, beim EU-Klimagipfel die deutschen Top-CO2-Schleudern nicht zwanghaft zu verteidigen….. Und über Clement und die SPD brauch man eigentlich nicht mehr viele Worte verlieren. Da ist Hopfen und Malz wohl erst einmal verloren.

Kommentare sind geschlossen.