Ewald läßt ARMinen „Schneeverwehen“ trainieren

foto0113.jpg
Momenthandyaufnahme vom harten ARMinentraining

Da wo die Melanchthon auf die Stapenhorster trifft, beginnt ein idealer Trainingsparcours für den Tabellenletzten der Liga 2. Ewald Lienen, dieser alte Trainerfuchs, hatte im Kriegswinter anno Dingsbums mal in sein Notizbuch, das er immer am Mann trägt, geschrieben: „Wenn Schneehöhen zu hoch für Flachpässe, Gipfelbesteigungen trainieren“. Jetzt, wo die Racker von der Alm, ja bald zu einem grandiosen „Ligarock“ starten (…sagt das neue Mitglied des Aufsichtsrates) lässt er seine Mannen, denen sich schon die kommenden „Kracher“ angeschlossen haben, knallharte Gipfelläufe auf schneebeckte Ligahöhen trainieren. „Rauf gehts immer. Runter nimmer“ wollte einer der Buben im schwarzblau maulen. Da kannte er aber Ewald schlecht.

„10 Minuten Schneekanone“ war die Strafe des Cheftrainers.