Wer im Glashaus sitzt…

p1000506.JPG

Ausgerechnet Wolferl Schäuble, der Finanzminister des mit bald 2 Billionen € am höchsten verschuldeten und dank Lohndumping etc. „Exportstärksten“ Landes der EU reißt den Rand bis zum Gaumenzäpfchen auf. Ein „Quasi-Automatismus“ für „notorische Defizitsünder“ soll her. Was für ein gequirlter Blödsinn. Jetzt geht er für 4 Wochen wieder ins Krankenhaus, der gesundheitlich stark angeschlagene Scharfmacher. Da hat er dann ja Zeit genug, sich mal an die eigene Bundesnase zu fassen.

Ein Gedanke zu „Wer im Glashaus sitzt…

  1. michi

    Ich ahne Böses. Als Innenminster war schon Schäubles Nachtlektüre sehr bedenklich (http://www.zeit.de/2007/33/Schaeubles_Nachtlektuere).

    Was es wohl für gefährliche Lektüre für Finanzminster gibt? Aber irgendein Bank- oder Versicherungsmanager eines persönlichen Finanzoptimieres wird schon bestimmt, ebenfalls seltsame Publikationen, zur Verfügung stellen.

Kommentare sind geschlossen.