Leineweber für KuHa-Kellein

Seit 25 Jahren verleiht der Verkehrsverein Bielefeld die Leineweber-Medaille an Personen oder Vereinigungen, die sich in besonderer Weise für das Profil und Image der Stadt engagieren. Der 13. Träger dieser besonderen Auszeichnung wird der scheidende Kunsthallen-Leiter Dr. Thomas Kellein. Das hat jetzt der Vorstand des Verkehrsvereins einstimmig entschieden. Vorstandsvorsitzende Cornelia Delius übergibt die Medaille mit einer Urkunde an den 55-jährigen Kunsthistoriker während einer Feierstunde Ende November.

Aus einer Pressemeldung von Bielefeld-Marketing. 2004 bekam übrigens ein gewisser H.-H-Schwick den Kerl mit Kiepe und Pfeife. Weit vorausschauend wegen der Verdienste um die neue – meist fast leere und in den TV-Sportübertragungen von der Alm deshalb überaus attraktive – Haupttribüne? was wird dann erst einmal los sein, wenn irgendwann in der nächsten Spielzeit der 3. Liga das HHS-Mausoleum unter dem Anstoßkreis der Alm der Öffentlichkeit vorgeführt wird? Kriegt sein Leineweber dann einen Ehrenplatz unter Glas?

Was kriegt Kellein für den lächerlichen Dauerstreit mit dem Kunsthallen-Cafébetreiber?

3 Gedanken zu „Leineweber für KuHa-Kellein

Kommentare sind geschlossen.