„Lutscher“ Bernd vs. „Energiesparleuchte“ Pit

p1040500.JPG

Der Wahlkampf ist nicht nur überregional und landesweit eher ein „Wahlkrampf“. Auch lokal gibt es diverse Merkwürdigkeiten. So setzte Peter „Pit“ Clausen von der SPD ausgerechnet auf Quecksilberhaltige Energiesparlampen, die von der grausligen EU-Behörde in Brüssel demnächst zwangsverordnet werden. Ein Ersatz für die ehemalige Gurkenlänge und Größe mußte ja her. Bernd Landgraf setzt auf „Lutscher“. Nur echt mit dem überdimensionalen „C“ drauf für „christlich“. Ob sie sich auch so heilig lutschten, entzieht sich unserer Kenntnis. Wir nehmen nichts von Parteien an. Wird doch sowieso von den Wahlgeldern bezahlt, für die der doofe Urnenpöbel sorgt.

Gut, wenn der ganze Krampf Sonntagabend ein Ende hat und der neue Führer der Stadt vom Arminia-Rathausbalkon verkündet und mit Dr. Wolffs Bielefelder „Doping für die Haare“ gesalbt wird:

„Habemas OB“. Oh weh. Egal, wer es wird.

PS: Blitzmerker fordert noch eine Erklärung, warum „Habemas“ statt „Habemus“. Simpel: Habemus ist durch Rom schon besetzt. Ein Kunstwort. Eine Schöpfung. Kein Habermas.

7 Gedanken zu „„Lutscher“ Bernd vs. „Energiesparleuchte“ Pit

  1. textexter Artikelautor

    @Hartz4Infos: Einfach die simple Empfehlung befolgen und selbst hier schreiben. Dann gibt es als Belohnung auch einen Superdupiriesenlutscher.

  2. herostratos

    Habe Mus? Oder habe Moos? Habe kein Mus! Wo gibt’s denn Moos? Und bloß kein Moss!
    Habe heut‘ wohl zu viel an Muße…;-)

    Also, am Sonntagabend heißt’s ja vielleicht: Habemus Comarchum!

  3. textexter Artikelautor

    Da nicht stichgewählt wird, gibt es so oder so einen neuen „König von Bielefeld“.

  4. Konrad K.

    Kabiveks ist auch ein schönes Kunstwort.
    Und so sinnfrei, dass es sofort und überall eingestzt werden kann.
    Ach wie schön.

Kommentare sind geschlossen.