Willy Brandt sprach noch vom Rathausbalkon

p1040379.JPG

Angesichts dieser wunderbaren Meldung über „uns Angela“ erinnert sich die schönere und bessere Hälfte an einen Zahnarztbesuch am Niederwall. Just an dem Tag, als damals Willy Brandt vom „Aufstiegsbalkon“ des Rathauses vor einer unübersehbaren Menschenmenge sprach, bekam sie eine Füllung. Der Zahnarzt soll gelispelt haben: „Den Tach verchisst Du nie mehr….“. Bei Angela Dorothea Murkel läßt man sich besser einen Zahn ziehen…..

Heute erinnert das städtebauliche Kleinod „Willy-Brand-Platz“ (bis 1992 Berliner Platz) an den SPD-Kanzler und Nobelpreisträger.

Schade Angela. So zeigt Dir Dein Parteikumpel, Basketballspieler und OB-Kandidat Bernd Landgraf hinter verschlossenen Türen, wie man nicht trippelt sondern dribbelt. Wir hätten Dir gerne vor dem Rathaus mit langen schwarzen Bändern „Lebewohl“ gesagt und Dir für die vergangenen vier wundervollen Jahre Deiner so segensreichen Regentschaft über diese blühende Republik gedankt, die Du ja nun bald final an die EU in Brüssel und die USA in Washington abgegeben hast. Mit Sympathiewerten, die Jesus, den Papst und Deinen ehemaligen Landesvater Erich Honecker weit übertreffen, wirst Du uns in Erinnerung bleiben. Mit Dir verliert Joe Cocker sein mimisches Vorbild.

3 Gedanken zu „Willy Brandt sprach noch vom Rathausbalkon

  1. witheboard

    Wahlkampftermin im Hinterzimmer!?!
    Treffen im …Club?

    Kann frau eigentlich noch deutlicher zeigen, dass Georg Schramm zu 1000% Recht hat mit seiner Bermerkung über den Urnenpöbel?

    Wann wollen wir aufwachen?
    Wollen wir überhaupt?

    Gruß witheboard

  2. textexter Artikelautor

    80% wollen ganz gewiß nicht. Die wissen seit 5 Generationen, wo das Kreuz hingehört, falls sie überhaupt wählen.

  3. witheboard

    ist schon son Kreuz mit dem Kreuz ….

    P.s.: Mimisches Vorbild und Joe Cocker…….
    Der Brüller schlechthin 🙂
    Der hätte damals in seiner besten Zeit überall als Dreschflegel anheuern können, was?

Kommentare sind geschlossen.