BLÖD macht Geisterinterview mit Obama. Das kriegt selbst die NW noch nicht hin

Man weiß nicht so recht, ob man über Ex-Schülerzeitungsredakteur und jetzt BLÖD-Oberzeilenschinder Diekmanns (ehemals Bielefeld) grandiosen Journalismus lachen oder weinen soll. Jetzt hat es auch Barack Obama erwischt. Im Spiegel online wird zitiert:

Die Begegnung einer „Bild“-Reporterin mit Barack Obama in einem Berliner Sportstudio ist jetzt auch in den USA Thema: US-Blogger verhöhnen den Bericht als peinlich. Jetzt präsentiert Obama seine Version: „Ich bin gelinkt worden.“

„‚Bild‘-Reporterin mit Obama im Fitness- Studio“, titelte die „Bild“-Zeitung am Tag nach der Obama-Visite in Berlin. Darunter ein Bericht von „City-Talkerin“ Judith Bonesky: „Während Tausende an der Siegessäule auf ihn warteten, traf ich, die ‚Bild‘-Reporterin, Barack Obama allein – im Fitnessstudio!“ Dann folgte eine schwülstige Beschreibung: Obamas „durchtrainierte Arme“, seine „knackige Rückansicht“, die maskulinen 32-Kilo-Hanteln, „erst zehnmal rechts, dann zehnmal links“ – und zum Höhepunkt: „Barack Obama legt den Arm um meine Schultern, ich fasse ihn um die Hüfte – wow, er schwitzt nicht mal!“ Fazit von Bonesky: „Was für ein Mann!“

Obamas Version: „Wir betreten das Sportstudio. Sie ist schon auf dem Laufband. Sie sieht aus wie ein ganz gewöhnliches deutsches Mädchen. Sie lächelt und winkt verlegen, aber macht sich nicht die Mühe, was zu sagen. Als ich wieder gehe, sagt sie: ‚Oh, kann ich ein Foto haben? Ich bin ein großer Fan.‘ Reggie (Reggie Love, Obamas Assistent, Anm. d. Red.) schießt ein Foto.“

Ach Mister Obama. Das ist noch gar nichts. Wir könnten Ihnen auch von der „mächtigsten Frau der Welt“ berichten. Und Ratsgymnasiast Diekmanns Qualitätsjournalismus. Einer Schreibe, die gemeinhin Volontäre im ersten Jahr haben…. Wer BLÖD liest oder BLÖD vertraut ist eben nichts anderes als BLÖD. Da muß die NW noch eine Schippe drauflegen, bis sie das große Vorbild erreicht. Wie wärs mit einer ausklappbaren Seite 3 mit Frau Merkel als Scherenschnitt in Lebensgröße und einem Gedicht von Herrn Wend?

Ein Gedanke zu „BLÖD macht Geisterinterview mit Obama. Das kriegt selbst die NW noch nicht hin

  1. blitzmerker

    Wenn die Revolution kommt, und wenn sie zu meinen Bedingungen kommen sollte, wird Pack wie KD zuerst an die Wand gestellt.

    Diese Leute haben gute Schulen besucht, sind teilweise sogar Akademiker (dazu hat’s bei KD freilich nicht gereicht) und bedanken sich bei der Gesellschaft mit Lügen, Verleumden, Verdummen und Abzockerei, treiben Menschen bis in den Selbstmord.

    Weg mit Schaden!

Kommentare sind geschlossen.