Die Mindener Leuchte Kampeter

Der haushaltspolitische Sprecher der CDU im Bundestag ist eine jener geistigen und fachlichen Leuchten, deren Licht nächtens aus dem oberen Winkel Ostwestfalens – Minden – durch die Porta Westfalica hindurch über die Autobahn A 2 bis hier nach Bielefeld strahlt. Deshalb hatte der Rat der Stadt auch nach der letzten Inspektion städtischer Leuchtkörper beschlossen, die eingesetzten Leuchtmittel Wattmäßig zu reduzieren. „Lux Kampeter“ leuchtet auch bis hier, bricht sich am Steinhaufen Sparrenburg und lädt Restlicht auf der Alm ab.

Eben jene Leuchte Kampeter ist immer putzig anzuhören, wenn sie im TV auftritt und ihr grandioses Wissen und Können einsetzt. Das hört sich dann in der Talkrunde des „stern“ (Café Einstein) so an:

„Das nützt Ihnen, das nützt mir, das nützt den kleinen Unternehmen, das nützt allen die mit Banken irgendwelche Geschäfte machen oder Sozialleistungen in Anspruch nehmen, also Bankenrettung ist ja letztendlich auch Bürgerrettung.“

Kampeters naive Begründung, warum angeblich „Systemimmanente“ Banken mit Steuergeldern gerettet werden müssen, während rechts und links der Rettung und Fitmachung fürs Weiterspekulieren alles den Bach runter geht. Solange solche Leuchten das beleuchten, was sie schon im strahlendsten Sonnenlicht unterbelichtet nicht erkennen können, besteht Hoffung für uns alle: Das Licht am Ende des Tunnel ist der Gegenzug aus Minden.

Gott erhalte Steffen Kampeter seinen Kinderglauben.

Ein Gedanke zu „Die Mindener Leuchte Kampeter

  1. Marcin

    Wäre vielleicht sinnvoller auf LED umzusteigen, dann würde man zusätzlich was für die Umwelt tun 🙂

Kommentare sind geschlossen.