Gutti legte Hand auf

p1030825.JPG

„Es sind Momente wie diese, die Wahlkämpfer vor Ort so genießen“. Auah. Dabei war nur Gutti da. Gutti, Wirtschaftsminister Karl Theodor zu Guttenberg aus Franken. Der so unnachahmlich glatte, gebügelte „Heiße Luft“-Verbreiter aus dem Fränkischen. Als er dem OB-Kandidaten Landgraf in Anwesenheit des David und der herben Lena „Ich schweig im Bundestag“ die Hand auflegte, erhellte ein Heiligenschein den Himmel über der Metropole. Gottähnlich schwafelte er sodann über „die Krise“ und goß Manna über die Region OWL. Auch ein Seitenhieb für Bundeshorstens Gegenkandidatin Gesine Schwan war drin. „Es ist dumm, darüber überhaupt zu murmeln“, meine er zu den Bemerkungen über mögliche soziale Unruhen und zeigte damit, daß er absolut nicht verstanden hatte, was Gesine Schwan wirklich gesagt hatte. Aber muß man als Wirtschaftsminister in diesem unserem Lande tatsächlich was können? Nein. es genügt, gut frisiert, fesch gekleidet und in der CDU oder CSU zu sein.

4 Gedanken zu „Gutti legte Hand auf

  1. madamef

    Landgraf ist der persönliche Zögling von David. Sieht der OB nicht wie ein stolzer Vater aus?
    Landgraf bezeichnet die Umwandlung des Amerikahauses in Stadtbibliothek/Stadtarchiv als „Leuchtturmprojekt“ in Bielefeld.
    Ja, da leuchten die Augen der Investoren des geschlossenen Fonds, dem das Amerikahaus gehört.

  2. herostratos

    …geredet hat er viel, der Guttenzwerg, an Neuem gesagt hat er ganz wenig…obwohl ihm sein Mini-Mysterium angeblich 30 Seiten lang alles vorgebetet hatte…er wollte aber ganz „frei“ reden…und bewies, dass man ein Promi-gläubiges Publikum auch mit deutlich eingeschränktem Wortschatz und beständiger Wiederholung von allenfalls 2 Themen beeindrucken kann – wären C-Promis wie Geistestitan Hugo-Egon Balder oder Johann Lafer in der Raspi aufgetreten, wären garantiert genausoviele Gläubige erschienen – was ein Phaenomen – übrigens lauter „Hochbezahlte“ und natürlich zur besten Arbeitszeit ;-)))

  3. textexter Artikelautor

    „Frei“ kann er ja gerne reden. Aber bisher hat er mit nichts bewiesen, daß ausgerechnet er die Traumbesetzung der Wirtschaftsministeriums ist. Außer „beeindruckenden“ Bildern seiner Amerikareise. Dafür soll ja sein Frauchen via ihn fleißig am Leyenhaften KPO-Filter mitgewirkt haben.

  4. textexter Artikelautor

    Schon seltsam, welche Kriterien der Zöglingskandidat da anlegt……

Kommentare sind geschlossen.