Keine Frauen-Fußball-WM in Bielefeld?

Lesen wir mal, was das Presseamt der Stadt Bielefeld vermeldet:

„Frauen-WM: Stadt soll Kosten tragen

Nach einer ersten positiven Einschätzung stehen die Chancen für Bielefeld, Austragungsort für die Frauenfußballweltmeisterschaft 2011 zu werden, denkbar schlecht. Oberbürgermeister Eberhard David: „Ich sehe uns als Austragungsort mit der Schüco-Arena und dem DSC Arminia Bielefeld nach wie vor bestens aufgestellt. Aber eine verbindliche Kostenzusage der Stadt – wie vom DFB gefordert – ist nicht möglich.“

Nach erster Prüfung der Unterlagen gemeinsam mit dem DSC stellt es sich für den Oberbürgermeister so dar, dass Bielefeld mindestens eine Million Euro zu tragen hätte, wobei diese Zahl auch noch mit erheblicher Unwägbarkeit behaftet sei. David: „Diese Zusage kann und darf ich bei der derzeitigen Haushaltslage nicht geben. Jeder kann sich ausrechnen, welche städtischen Leistungen nicht erbracht werden könnten, um diese Summe zu finanzieren. Ich bedaure diese Entscheidung, weil ich weiß, dass sich Bielefeld und die Schüco-Arena hervorragend präsentiert hätten und die Weltmeisterschaft ein erheblicher Imagegewinn für die Stadt Bielefeld wäre.“

Schon mal was von Sponsoren gehört, Hasenfuß? Was meinen Sie, wie die Damen rennen, wenn Dr. Oetker in der Halbzeitpause eine weltweit übertragene Show aus dem Kochstudio macht?

5 Gedanken zu „Keine Frauen-Fußball-WM in Bielefeld?

  1. Kommentator

    Oetker hat mit Fussball in Bielefeld schon länger nichts am Hut, das ist bekannt und da scheint der Verein nicht ganz unschuldig dran gewesen zu sein, sagt die Legende …

  2. PETER BIELER

    WOLFSBURGER OB KANN BESSER SCHMIEREN
    ALTE TRADITION.
    HAT BEI DER VW AFFÄRE DEN MUND GEHALTEN.
    WARUM WOHL.
    HAT VIELE GUTE VW ARBEITSPLÄTZE VERNICHTET.
    EIN GRÖßENWAHNSINNIGER.
    HAT LEIDER ERFOLG.
    DIE WOLFSBURGER SIND EBEN NUR DUMMES STIMMVIEH.

  3. RAINER RUNGE

    DAS IN CHINA NUR IN 5 STADIEN GESPIELT WURDE,
    LIEGT AN DORTIGEN ENTFERNUNGEN.
    IN DEUTSCHLAND KÖNNTEN AUCH IN 11 STADIEN
    GESPIELT WERDEN.
    AUSSERDEM IST GLADBACH UND LEVERKUSEN
    VIEL DICHTER ALS BIELEFELD UND BOCHUM
    ALLES NUR AUSREDEN.
    EIN WOLFSBURGER

  4. Ponce45

    Ist Euch bekannt, dass in Hoffenheim (Sinsheim bekam den Zuschlag und in diesem Stadion wird demnächst Hoffenheim spielen) – ist Euch bekannt, dass der Sohn von Herrn Zwanziger (DFB Präsident). ja, dass dessen Sohn, Herr Zwanziger junior in eben diesem Hoffenheim den Mädchen- und Frauenfußball koordiniert? …. noch Fragen?

  5. textexter Artikelautor

    Fragen dazu gäbe es noch unendlich viele. Auch die Leserbriefe in den hiesigen Zeitungen sprechen da eine eindeutige Sprache. Dietmar Hopp kauft eben nicht nur eine Bundesliga-Truppe zusammen sondern gleich den DFB dazu :-))) Täte er das Geld in allgemeinnützige Stiftungen, baute Krankenhäuser und Kindergärten wäre es allerdings weitaus sinnvoller. Außer in der Kraichgauer Provinzdiaspora und in seinem Ego interessiert doch letzthin keine Sau, was Hoffenheim tut. Solange nicht andere deswegen zurückstecken müssen.

Kommentare sind geschlossen.