„Neue“ Detmolder und Eastend-Boys

Es ist nicht mehr lange hin, bis die Kreuzung am Landgericht abgeräumt und die „neue“ Detmolder dem Verkehr endgültig übergeben ist. Was wird das für ein Spaß sein, eine der großen Prachtavenuen der Welt wieder unter die Gummis zu nehmen. Endlich braucht „der Bielefelder“ nicht mehr den Umweg über die Düsseldorfer Kö, die Pariser Champs Elysses, die Hamburger Elbchaussee oder die Moskauer Twerskaja zu nehmen, wenn er nur mal schnell ins Lippische rauschen will.

Am gestrigen Sonnensonntag nahmen das ein paar Eastend-Boys noch zu hektisch in Angriff und touchierten im Schatten der Eastend-Tower die Stoßstangen ihrer Gefährte:

3 Gedanken zu „„Neue“ Detmolder und Eastend-Boys

  1. kath

    Die drei waren eh ein bisschen verwirrt, schien es mir. Hättest du frontal fotografiert, hättest du mich gesehen. Ich bin von hinten durch die Brust in’s Auge durch Oldentrup über Stieghorst Richtung Hof Wißbrock gefahren. Meinen zukünftigen „Garten“ angucken bei der Infoveranstaltung.
    Fotozeit: 14:38 oder so?

    1. textexter Artikelautor

      Da sind „wir“ (Hund hinten drin) auch dran vorbeigekommen. Fotozeit ist 17:04 Uhr 🙂 Bleibt aber auch nichts verborgen in Puddingfeld. Wo kriegst Du denn einen Garten?

  2. kath

    Die standen da drei Stunden später immernoch so rum?

    Na Wißbrocks bieten in Kooperation mit „meine-ernte.de“ dieses Jahr erstmalig auch in Bielefeld eigene „Gärten“ an. Und da war gestern erstes Beschnuppern angesagt. Ab Ende April/Anfang Mai wird mein Wagen dann wohl regelmäßiger an der Senner Straße zu finden sein.
    Versuch macht kluch, ich versuch es einfach mal. Ist ne angenehmere Lösung als Schrebergärten, so für Stadtmenschen.

Kommentare sind geschlossen.