Ein schöner Tag, wenn da nicht ….

bad-bank-tag.jpg

… wenn da nicht in Berlin diese Ansammlung kakophonisch durcheinander quasselnder politischer, lobbyistischer und „Experteuser“ Schwachköpfe wäre, die hilflos herumrudern und jetzt eine „Bad Bank“ groß reden. Als ob wir nicht schon jede Menge „Bad Banks“ hätten: Deutsche Bank, Dresdner Bank, Postbank, Commerzbank, Citybank, Parkbank….

Liebe Bielefelder und OWLer, schafft materielle Werte an. Die „Bad Bank“ wird nämlich mit 99% Beteiligung der Steuerzahler gegründet werden. Mit dem 1% Alibibeteiligung spielen die Schwachmaten in den Banken dann weiter ihr Monopoly: „Blinde Hütchenspieler in Nadelstreifen bescheißen Omas um ihre kleine Rente“.

2 Gedanken zu „Ein schöner Tag, wenn da nicht ….

  1. madamef

    Materielle Werte anschaffen!
    Das ist ein guter, ja, sogar weiser Ratschlag.
    Ich schlage vor, dass man das als Kollektiv durchzieht.
    Man könnte bei Böckelmann ( Juwelier Alter Markt) anfangen.
    Danach könnte man Oetker und Konsorten zum Tee besuchen.
    Später geht es dann zum Gardasee ( da wohnt Zumwinkel) und nach Kitzbühel, wo die Schaeffler gerade ihre Pelze und Diamanten rumzeigt ( -während sie gleichzeitig Staatsknete beantragt hat).
    Es sind aber keine Schwachköpfe, die uns regieren, sondern sie wissen, was sie tun und für wenn. Das ist das eigentlich Schreckliche! Und die Medien machen mit, wie früher in der DDR, als auch immer alles schöngeredet wurde.

Kommentare sind geschlossen.