Bielefelder Weihnachtscircus – 7 Jahre feinste Unterhaltung

noch bis zum 2.Januar 2011  Mehr Infos: www.Circus-Las-Vegas.de

An der Bielefelder Radrennbahn geht’s über den Jahreswechsel rund. Erstmals schlägt der ‚Las Vegas‘- Weihnachtszirkus sein Zelt nahe der Innenstadt auf. An 16 Tagen lädt man zwischen Heiligabend und zweitem Januar-Wochenende in die Manege des Viermasters ein. Verzaubern werden die Besucher bei 26 Zwei-Stunden-Vorstellungen 30 Artisten, Dompteure und Clowns sowie 50 Tiere.

‚Las Vegas‘ wartet heuer mit weiteren Premieren auf. So präsentieren die Zim-Boys aus Afrika ihre kraftvollen wie biegsamen Körper bei Kautschuk-Akrobatik samt Muskel-Pyramiden.
Und auf dem schmalen Drahtseil will gleich ein komplettes Quartett hübscher wie schwindelfreier Mädchen, namens ‚Esperanza‘, tanzend die Herzen der Zuschauer erobern. Weitere Attraktionen sind ‚Tarzan und Jane‘ mit ihren drei sibirischen Tigern und zwei afrikanischen Löwen. Ins Land von ‚Tausend und einer Nacht‘ entführen Fakir Martines mit Feuerfontänen bis unter die Zeltkuppel und seine Partnerin Angelique durch ihren reizvollen Bauchtanz in wechselnden Kostümen.

Selten ist auch die gemischte Pferdedressur des Zirkusdirektors Karl-Altoff Köllner: Im Viererzug lässt er die ruhigen edlen schwarzfarbenen Friesen-Hengste mit den weißen wilden Andalusen-Warmblütern ihre Manegen-Runden drehen. Tierisch geht’s zudem durch Berg-Ziegen und Mischlings-Hunden zu. Ebenso fleißig einstudiert sind topmoderne Boden-Akrobatik im Rapperstil, ungewöhnliche Fuß-Jonglage mit Bällen und Feuerrad, eine temporeiche Hulla-Hupp-Show der ‚Christmas Girls‘ sowie humor- wie gefühlvolle Clown-Nummern von Zipo.

Nur in Bielefeld schwebt zudem Miss Nathalie als ‚fliegender Engel‘ am Schwungtrapez in acht Metern Höhe durch die Manege. Abwechslungsreiche Licht-Effekte und eine seltene Live-Band sind bei ‚Las Vegas‘ ebenso Standard wie ein ‚kuschlig warmes‘ Weihnachts-Chapiteau. «Wir freuen uns von Jahr zu Jahr mehr auf Bielefeld», bekennt Zirkusdirektorin Liane Weisheit-Köllner, «und diesmal ganz besonders auf den neuen Spielort!» Bisher hatte das fahrende Volk fünfmal auf dem Johannisberg sein zeitweiliges Zuhause.

Wohlfühl-Athmosphäre vermitteln Wagenburg und Zelt an der Radrennbahn: Zu einer kleinen Weihnachtsstadt verwandelt wird sie durch 1000 Meter funkelnde Lichterketten, 500 kleine silberne Glocken, Sterne und Kugeln sowie 100 Christbäume. «Auf Letztere freuen sich als verspätetes Neujahrsmenü schon wieder die Elefanten vom nahen Tierpark Olderdissen», weiß die Chefin, Akrobatin und Dompteuerin nur allzugut. Im Zelt wird der Duft von frischem Popcorn ans Lebkuchen-Backen und eine fünf Meter hohe Tanne an die Weihnachtskirche erinnern.

Das Programm bietet alte Zirkuskunst in modernem Kleid.

Ein Gedanke zu „Bielefelder Weihnachtscircus – 7 Jahre feinste Unterhaltung

  1. Reno Vegas

    „die Elefanten vom nahen Tierpark Olderdissen“ … hahaha!

    Ich Jane, du Tarzan!

Kommentare sind geschlossen.