Welch grandiose Firmen: DHL und ebay

p1000502.JPG

Also das ging so. Am 8. September verschickst Du per DHL ein versichertes Paket. Der Empfänger soll die Nachnahme in ansehnlicher Höhe bezahlen. Das Paket wird am 9. Septenber um 9:22 Uhr ausgehändigt gegen Bezahlung. Der Empfänger mailt Dir: „Alles ok. Danke“. Anderntags schickst Du ihm noch eine Kleinigkeit, die er gerne hätte. Er bezahlt und am 14. September ist die Kohle auf dem Konto.

Auf die Kohle aus der ersten Sendung wartest Du, wartest Du, wartest Du. DHL-Hotline: „14 Tage müssen abgelaufen sein, erst dann können wir Nachforschungsantrag stellen“. Ok. Nachforschungsantrag gestellt. Du wartest, wartest, wartest. Von DHL keine Reaktion. Weder Bestätigungsmail für den Online-Vorgang, noch ein Anruf.

Je größer eine Bude ist, desto schlimmer wirds. Wie uns die Hauptpost bestätigte, beileibe kein Einzelfall. Über die anderen erlebten DHL-Fälle decken wir mal den Mantel des Schweigens. Sonst wirft man uns noch „Insiderwissen“ vor.

Servicewüste Deutschland. Schon mal beim „Sicherheitsteam“ von ebay beschwert? Schon mal einen Fall geschildert, daß ein völlig einwandfreies, vom Hersteller als „Völlig ok“ gechektes Netbook als „Defekt“ bezeichnet wird und Du eine Bewertung bekommt, die Dir die Haare vom Kopf zieht? Wenn Du dann noch herausfindest, daß die Freundin lustig rund um die Uhr mit dem Book arbeitet und der ebay-Account gar nicht dem gehört, der das Book per Überweisung bezahlt hat, nutzt und seine Unverschämtheiten versprüht. Dann, ja dann, könntest Du Amok laufen. Tust Du natürlich nicht. Denn von ebay´s „Sicherheitsteam“ hast Du ja eine „nette“ Mail und die geht so:

Sehr geehrtes eBay-Mitglied,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 14. September 2010. Durch eine
unerwartet hohe Anzahl von Mitgliederanfragen antworten wir Ihnen
später, als Sie es von uns erwarten. Nun aber zu Ihrem Anliegen.

Sie erwarten von uns Entfernung der erhaltenen negativen Bewertung von
Ihrem Käufer „XXXX 147“, wei Sie den einwandfreien Computer verschickt
haben und Ihren Verpflichtungen nachgekommen sind.

Ich habe Ihr Bewertungsprofil überprüft und festgestellt, dass die
Entfernung der genannten Bewertung leider nicht möglich ist. Die
Voraussetzungen einer Bewertungsentfernung durch eBay sind nicht
gegeben. Ich kann den Computer leider nicht in Augenschein nehmen und
nicht überprüfen, in welchem Zustand sich der Artikel tatsächlich
befindet.

Leider war ich verpflichtet, Ihre Antwort auf die Bewertung zu
entfernen, weil die Formulierung „Blödsinn“ gegen unsere Grundsätze
verstoßen hat.

Beachten Sie, dass wir als eBay-Mitarbeiter nur entsprechend der
eBay-AGB agieren können. Daher bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir
nicht weiter eingreifen können. Ich wünsche Ihnen noch, trotz aller
Unannehmlichkeiten, einen schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

Paul Galikowski
eBay-Sicherheitsteam

eBay – Der weltweite Online-Marktplatz!

Mitglied sind wir seid 1999. Bis zu diesem Vorfall 100% positive Bewertung mit hunderten von Vorgängen. Als Verkäufer darfst Du Dich weder bescheeren, noch eine negative Bewertung über einen Lügner und Betrüger abgeben. ebay lehnt jegliche Verantwortung ab, kassiert aber klotzig.

Konsequenz: Kein Verkauf mehr über diese Bude in Berlin.

Neuester Stand: Seit gestern hat eine ebay-Sicherheitsbeauftragte unsere kurze Antwort auf die negative Bewertung wieder eingestellt. Seltsam. „Blödsinn“ ist also jetzt kein Verstoß gegen die ebay-Bestimmungen mehr….. Alles klar. Vollmond ist ja vorüber.

Ein Gedanke zu „Welch grandiose Firmen: DHL und ebay

  1. Korrektikus

    Was genau war jetzt nochmal „ebay“? … (das liegt hier schon sooo lange zurück)

Kommentare sind geschlossen.