Es geht immer noch primitiver

p1040495.JPG

Meine ohnehin nicht sonderlich gute Laune sinkt noch ein Stück, wenn ich solche Meldungen in dieser Größe in sich selbst „seriös“ titulierenden Tageszeitungen sehe. Ein Mensch, der neben einem Harald Schmidt seinerzeit im TV eindeutigst belegte, wo die Grenzen seines Intellekts und seines zotigen Auftretens liegen und eine ziemlich unbekannte junge Frau werden Eltern. Passiert jeden Tag X-mal. Dann erzählt sie der staunenden, obgleich ziemlich uninteressierten Umwelt die „Story vom rechtzeitigen Eisprung“. Oh Mann, Sandy. Die Gossenjournaille von BLÖD und BUNTE greifen es begierig auf, Deutschland hat keine anderen Probleme als das dumme Gefasel einer D-Prominette, deren größte Leistung bisher darin besteht, mal an der Seite des unterbelichteten ehemaligen Tennisrecken B. Becker herumgezogen zu sein. Nächste Stufe des Produktes einer ziemlich tumben Verbandelung werden dann wohl Direktübertragungen aus dem Uterus der „vielbeschäftigten Schmuckdesignerin“.

Ein Kommentator hat auf der einschlägigen Seite von Primitiv-Burda einen Kommentar dazu hinterlassen:

Wäre anstatt des Eisprungs etwas Gehirn entstanden, könnte man sich noch darüber freuen. So aber geht einem einfach nur der Hut hoch wenn man, egal ob Fernseher, Tageszeitung oder Internet immer nur diese Möchtegern – Promis sieht ,die meinen der Leser muss über jede Ihrer Gehirnblähungen genauestens informiert werden.

Wie gesagt. Es gibt nichts Wichtigeres in Deutschland. Man muß damit wohl leben. So wie man wunderbar damit leben könnte,wenn Tageszeitungen statt 3 Spalten mit Bild eine kleine 3 zeilige Meldung bringen würden. Die breitflächig verdoofende Masse kriegt eben genau jene maßgeschneiderten „Prominenten“ dazu gebacken, die sie braucht.

2 Gedanken zu „Es geht immer noch primitiver

Kommentare sind geschlossen.