Was hatte Obama im Tee?

Beim Antrittsbesuch von Angela Merkel in den USA legt sich Präsident Barack Obama mächtig ins Zeug, um auf die Kanzlerin zuzugehen. So bezeichnet er Merkel als „meine Freundin“. Später wird er fast etwas pathetisch, als er nach Deutschland gefragt wird. Einen „warmen Platz“ werde Deutschland immer in seinem Herzen haben, sagt der Präsident der USA. Und wieder überhäuft er im nächsten Atemzug die Kanzlerin mit Lob und beschreibt sie als pragmatisch, intelligent und vertrauenswürdig.

Ach du lieber Himmel. Hatte man ihm was in den Tee getan? Von der Masse der Bevölkerung wird diese Frau entscheidend anders gesehen. Da helfen auch die getürkten angeblichen „über 60% mögen sie“-Umgfragen eines gewissen Forsa-Güllner nichts. „Lahm“, „Taktierend“, „Entschlußlos“, „Nicht immer ehrlich“ heißen die Attribute für die Rouladenbraterin mit dem inoffiziellen Titel „Fregatte von Meck-Vop“.

5 Gedanken zu „Was hatte Obama im Tee?

  1. Extremniki

    Schade, dass in diesem Blog mittlerweile nur noch die persönlich-politische Meinung eines Autors wiedergegeben wird. Mit einem Städteblog hat das meiner Ansicht nach nichts mehr zu tun!

  2. textexter Artikelautor

    Nichts und niemand hindert Sie, Ihre eigene persönlich-politische Meinung hier abzugeben oder etwas über die Gänseblümchen in Jöllenbeck zu erzählen. Bin schon gespannt. Vielleicht leben Sie aber auch in einer Stadt/Gemeinde/Dorf, die/das von der Politik unberührt ist und bleibt.

  3. blitzmerker

    Da Barrack und wahrscheinlich auch Super-Angie noch nicht einmal wissen, wo Bielefeld liegt, ist der zweite Teil der Kritik aber nicht unberechtigt.

  4. Hamburger

    Na Extremniki? Mal ein bißchen rumfurzen? Mich stört das absolut nicht, wenn derjenige, der das Blog hier zu 90% füllt, seine ureigenste persönlich-politische Meinung kundtut. Politik aus den USA oder Berlin betrifft Euch in Bielefeld ebenso wie die Hamburger. Ich hab immer ein wenig Probleme mit Leuten, die wie Du ein Blog betreiben und in den letzten 2 Monaten grade mal 3 Kommentare abgreifen. Dieses Blog hier wird von einer Hamburger Agentur kostenlos zur Verfügung gestellt und hat keinerlei Werbung. Warum man darüber noch meckern muß, ist mir unklar. Lies doch einfach da, wo es Dir besser passt. Bielefeld hat doch eine Reihe von Blogs. Oder erwartest Du hier eine exakte Kopie des Inhaltes Eurer Tageszeitungen?

Kommentare sind geschlossen.