In der Altstadt rücken die Steine

Kommt einem irgendwie bekannt vor, was da grad wieder in der Bielefelder Altstadt abgeht: Bauwagen, Bauarbeiter, rückende Pflastersteine. Was wie ein Junischerz aussieht, ist Wirklichkeit. Die Bauarbeiter heben die erst kürzlich gelegten chinesischen Supergranitsteine aus den Fußgängerüberwegen Niedern -, Hagenbruch – und Ritterstraße und verlegen sie neu. Der angeblich starke PkW – und LkW – Verkehr hat sie gelockert. Was beweist, welch „gute“ Planung in den Ämtern mit den Ärmelschoner Tragenden geleistet wird. Es ist nicht erst seit heute eine Binsenweisheit, daß sich Fugen, die nicht fest genug gefugt werden, lockern………….