Lahmes Duell

augenhohe.jpg

Soso. „Auf Augenhöhe“ titelt die NW zum Duell von Jürgen und Hannelore. Er, der speziell für diesen Abend die Luxusausgabe von Inge Meysels Dritten eingeschoben und mindestens ein Kilo Kreide gefressen hatte, bringt die altbekannten Plattitüden.

„Wir haben fünf Jahre lang hervorragend regiert“.
„Wir sind ganz nah bei den Menschen“.
„Wir nehmen die Menschen mit“.
„NRW ist so ein tolles Land“.

So richtig aus der Ruhe bringen konnte der Arbeiterführer die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin allerdings nicht. Selbst die finale Frage – darauf hatte Jürgen fast eine Stunde gewartet – echauffierte sie nicht sehr: „Sie wollen mit den linken Extremisten, den Verfassungsfeinden regieren“. Ähmmm, nun ja… Hannelore darauf: „Die Linke hat kein Konzept und ist nicht regierungsfähig“. Da klapperten die speziell gebleachten Meyselschen Dritten aber gewaltig: „Dasch glaube isch Ihnen niss“.

Kann sein, daß der Verfassungsschutz die Falschen beobachtet, während die anderen einen Ministerpräsidenten wie Sauerbier gegen Kohle feilbieten.

2 Gedanken zu „Lahmes Duell

  1. Primula Auricula

    Die Moderation war m.E. schlecht. Der selbsternannte Arbeiterführer durfte endlos vom Thema abschweifen und salbadern wie der Bonbon-Onkel. Egal, ob’s zur Frage passte – hauptsache die eigenen Phrasen eingewoben.

  2. michi

    Fernsehduelle schaden der Pharamindustrie! So sinkt der Verbrauch von Schlaftabletten rapide am Tage der Fernsehrausstrahlung.

Kommentare sind geschlossen.