Mappus schafft nach 58 Jahren CDU-Abwahl

Die erste Progonose und die ersten Hochrechnungen zeigen:

Mappus-CDU und FDP nach 58 Jahren in Baden-Württemberg abgewählt. Die Gelben müssen sogar um den Landtagseinzug zittern. Wählen können sie also doch im Land der Spätzle 🙂

Beck und SPD zwar schwer abgestraft, aber die CDU-Weinkönigin Klöckner wird nicht regieren können. FDP nicht im Landtag. Was bei den Linken für beide Landtage gilt.

Tja, da bleibt ja nur die Frage an Angela Merkel und Guido Westerwelle: Was nun?

4 Gedanken zu „Mappus schafft nach 58 Jahren CDU-Abwahl

  1. Reno Vegan

    Ja Ja Japan ist schuld … unisono tönen die Verlierer … kein eigenes Versagen … allen voran die FDP-Vertreter … Brüderle? Ein „Mosaiksteichen“ … Libyen mit keiner Silbe erwähnt … Gegenargumente in Politrunden übertönt … ach bleibt uns weg, ihr schäbiges Polit-„PersonaL“ … ihr Dilettanten und zu Schwafelmeister … widerlicher Bodensatz!

  2. Dougan

    Hätte die FDP auf die Teilnahme verzichtet, wäre es eng geworden für Herrn Beck. 😉

    Ich finde es gut, daß Mappus weg ist, doch nach 58 Jahren wird es sehr lange dauern, bis die neue Regierung sich eingearbeitet hat. Unabhängig davon, rein ideologisch betrachtet hätte ich der Union das weiterregieren gewünscht. Es war nur der falsche Nachfolger für Oettinger.

  3. primula vulgaris

    @Dougan:
    „bis die neue Regierung sich eingearbeitet hat“ – Du meinst, bis die neue Regierung es geschafft haben wird, eine neue Politik bei den in 58 Jahren durchweg mit CDU-Parteigängern besetzten Posten und Pöstchen in der Exekutive durchzusetzen? Ja, da werden die Grün-Roten noch einige dicke Bretter bohren müssen und natürlich ist es auch einfacher aus der Opposition heraus ein Ende von S21 und Kernenergie zu fordern, als dieses auch in der Regierungsverantwortung durchzusetzen. Die reaktionäre Presse wird gewiss bereit stehen über jeden kleinen Rückschlag zu berichten. Dennoch, ich hoffe sehr, dass Grün-Rot es geschickt anstellen und das gewährte Vertrauen über die nächste Wahl hinaus retten können wird.

  4. mika

    Mensch, da haben die Grünen ja richtig Glück gehabt, dass in Japan ein AKW auseinanderfällt. Endlich können die Deutschen den Fehler mit der FDP wieder gutmachen! Willkommen 2,50 EUR/Liter Sprit, 50 cent/kWh und Pfand auf TetraPacks. Jeder bekommt eben das, was er verdient. 😀

Kommentare sind geschlossen.